Nachtspeicherheizung: Feiert sie jetzt ihr großes Comeback?

Verfasst von: Stephanie Luther
Zuletzt aktualisiert am:
Nachtspeicherheizung
In diesem Artikel
  • √úberraschung: Moderne Nachtspeicher√∂fen als wichtiger Baustein der Energiewende!
  • So funktioniert eine Nachtspeicherheizung und darum war sie sogar mal verboten.
  • Wann und wie lohnt sich der Einbau einer neuen E-Speicherheizung?

Wusstest Du, dass Nachtspeicherheizungen eine richtig bewegte Geschichte hinter sich haben? Erst waren sie der Renner schlechthin, dann einige Jahre sogar verboten.

Ja und heute? Heute kommen die traditionellen Heizkörper wieder richtig in Mode! Auf der Suche nach neuen Lösungen bei der Energiewende finden einige, dass sie in Einzelfällen schon wieder richtig gut ins Konzept passen.

Warum das so ist, wie eine Nachtspeicherheizung funktioniert und wann sich die Anschaffung f√ľr Dich ganz bewusst lohnen kann, erf√§hrst Du in diesem Ratgeber Artikel!

Elektroheizung Nachtspeicherofen Innenleben Aufbau
Elektroheizung mit Speichermedium: So sieht das Innere eines Nachtspeicherofens aus!

Was ist eine Nachtspeicher Heizung?

Der Name sagt es schon: Eine Nachtspeicher Heizung erzeugt nachts mit Hilfe von Strom W√§rme, die gespeichert und dann tags√ľber an den Raum abgegeben wird. Weil Strom lange Zeit nachts viel g√ľnstiger war als tags√ľber, z√§hlten mit dem sog. Nachtstromtarif die Nachtspeicher√∂fen √ľber Jahrzehnte zum Standard in deutschen Wohnungen.

Auch heute noch findest Du in Altbauten oft Heizkörper von Nachtspeicherheizungen. Generell hat der Bestand aber stark abgenommen. Seit einigen Jahren sind Nachtspeicherheizungen nun aber plötzlich wieder in aller Munde.

‚ÄěDie W√§rmewende k√∂nnte der Nachtspeicherheizung ein gro√ües Comeback bescheren.‚Äú

Wir erklären Dir auch gleich, warum. Vorher werfen wir aber erstmal einen Blick auf die Funktionsweise von Stromspeicherheizungen. Wie entsteht in der Nachtspeicherheizung die gespeicherte Wärme und wie wird sie wieder an den Raum abgegeben?

Elektroheizung Nachtspeicherheizung Funktion
So funktioniert die Speicher-Heizung mit Strom im Heizkörper

So funktioniert eine Nachtspeicherheizung

In der Nacht werden die Heizst√§be in der Heizung mit Hilfe von elektrischer Energie aufgeheizt, √§hnlich wie die Heizst√§be im Backofen. Weil die W√§rme aber nicht in der Nacht, sondern vor allem tags√ľber zur Verf√ľgung stehen soll, wird sie in einem Speichermedium zwischengespeichert.

Meist besteht der W√§rmespeicherkern aus Schamott oder Magnesit, teilweise sind es sogar Warmwasserspeicher. M√∂chte man es dann warm haben, dreht man wie gewohnt am Thermostat und regelt dar√ľber, wie viel gespeicherte W√§rme an die Umgebung abgegeben wird. Die erw√§rmte Luft wird dann √ľber den eingebauten L√ľfter in den Raum geblasen.

‚ÄěDie Idee ist schon ziemlich clever: Wenn der Strom nachts so richtig billig ist, machen wir daraus einfach W√§rme und heizen damit tags√ľber unsere Wohnungen.‚Äú

Das Problem: Die Steuerungs-Technologie war lange nicht so weit entwickelt, wie wir es von heutigen Heizungssystemen gewohnt sind. Die Thermostate waren einfache Drehregler, die Einstellung deshalb ziemlich unpräzise und die Wärme schwer zu regulieren.

Bei den meisten Systemen musste man schon am Tag vorher entscheiden, welche Temperatur man am kommenden Tag haben wollte. Versch√§tzte man sich, ging viel Energie ungenutzt verloren oder man musste am n√§chsten Tag ordentlich frieren. Doch diese Nachteile und Probleme waren nicht die einzigen Gr√ľnde, warum Nachtspeicherheizungen zwischendurch ziemlich unbeliebt wurden.

Kohlekraftwerk Berlin Willmersdorf
Auf der Berliner Stadtautobahn lange Zeit leicht zu finden: die drei T√ľrme des Kohlekraftwerks in Berlin-Wilmersdorf ¬©elxeneize/Shutterstock.com

Geschichte und Entwicklung der Nachtspeicher√∂fen 

Ab Mitte des vergangenen Jahrhunderts waren Nachtspeicherheizungen der Standard in deutschen Wohnungen. Das Funktions-Prinzip kennzeichnet die Nachtspeicherheizung als echtes Kind der Adenauer-√Ąra (1949-1963).

Aber auch rein praktisch war diese Art der Elektroheizung damals sehr sinnvoll. Die Zeit war gepr√§gt von besonders viel Kohleverstromung und ‚Äď ab etwa 1960 ‚Äď vom Atomstrom. Im Gegensatz zu dezentralen L√∂sungen wie Windkraftanlagen sind solche Kraftwerke sehr unflexibel.

‚ÄěMit einer Nachtspeicherheizung sorgte jeder Einzelne daf√ľr, dass das Stromnetz stabil blieb. So leistete man seinen Beitrag zum Wohlergehen der Gesellschaft!‚Äú

Wenn ein großes Kraftwerk einmal läuft, läuft es und produziert Strom. Egal, ob der dann wirklich gerade gebraucht wird oder nicht. Weil es an großen Speicherlösungen fehlte, waren Nachtspeicherheizungen eine gute Möglichkeit, mögliche Erzeugungsspitzen abzufedern. Die Versorger nutzten sie als Puffer.

F√ľr ihre Besitzer wiederum waren die Nachtspeicher-Heizungen besonders attraktiv dank sehr g√ľnstiger Nachtstrom-Tarife. Der Strom musste ja irgendwo hin, um das Stromnetz nicht zu √ľberlasten. Wer den Nachtstrom abnahm, wurde mit geringen Stromkosten belohnt und konnte sich zugleich einen Teil seiner Heizkosten sparen.

Stromleitungen √úberland
Lange Stromleitungen √ľbers Land senken die Effizienz

Das Problem mit der Effizienz 

Wie viele Ideen in Sachen Energie hat auch die elektrische Nachtspeicher Heizung, die allein vom Strom aus zentraler Produktion lebt, ein gro√ües Problem: die Physik! Beim Transport des Stroms vom Kraftwerk zum Haushalt des Kunden treten Verluste auf, ebenso bei der Speicherung der W√§rme in der E-Speicherheizung. 

Bei einer Elektroheizung mit Strom aus einem weit entfernten Braunkohlekraftwerk bleibt in der gesamten Systembetrachtung nur noch ein Systemwirkungsgrad von 30 bis 40 Prozent √ľbrig. Bis zu 70 Prozent der erzeugten Energie gehen also ungenutzt verloren! 

‚ÄěDas Heizen mit Strom ist ineffizient und schadet der Umwelt, wenn die elektrische Energie allein in gro√üen, konventionellen Kraftwerken erzeugt wird.‚Äú 

Hinzu kam das bereits erw√§hnte Problem mit der schlechten Regulierbarkeit am Heizk√∂rper selbst. Versch√§tzte man sich am Vortag, verschwendete man am n√§chsten Tag wertvolle Energie. Umweltsch√ľtzer forderten deshalb ein Verbot von Nachtspeicherheizungen, das 2009 zun√§chst auch eingef√ľhrt wurde. 

Sind Nachtspeicherheizungen heute verboten? 

Das Verbot hielt allerdings nicht allzu lang. Schon zum Jahresende 2013 wurde das Nachtspeicherheizungs-Verbot mit der EnEV 2014 wieder aufgehoben. Zwar gibt es aktuell, auch nach dem geltenden Geb√§udeenergiegesetz (GEG), das die EnEV im Jahr 2020 abl√∂ste, keinerlei F√∂rderung f√ľr diese Art von Heizung. 

‚ÄěNachtspeicherheizungen sind nicht verboten, werden aber im Gegensatz zu anderen Heizsystemen derzeit weder gef√∂rdert noch besonders gepusht.‚Äú 

Die Stromanbieter bieten sogar immer weniger attraktive Tarife f√ľr g√ľnstigen Nachtstrom an. Es sieht aber zumindest nicht so aus, als w√ľrde diese Technologie in Zukunft wieder verboten werden. Zur Abfederung von Stromlastspitzen bei einer diversifizierten Energieerzeugung oder als Tagspeicher Inselsysteme zur besseren Nutzung des eigenen Photovoltaik-Stromes k√∂nnten wir uns f√ľr die Nachtspeicherheizung sogar eine blendende Zukunft am helllichten Tage vorstellen. Doch dazu sp√§ter noch ein paar Informationen mehr!

Nachtspeicherheizung Kachelofen
Moderne Nachtspeicherheizung f√ľr wohlige W√§rme im Retro-Stil: das Modell Kachelofen

Arten von Nachtspeicher-Heizungen

Generell kann man zwischen statischen und dynamischen Nachtspeicherheizungen unterscheiden. Zusätzlich sind Mischformen möglich.

  • Statische Speicherheizungen: Bei dieser Art von Nachtspeicherheizung wird die W√§rme allein durch Strahlung an den Raum abgegeben. 
  • Dynamische Speicherheizungen: Bei dieser Art von Nachtspeicherheizung verteilen Ventilatoren die W√§rme im Raum. 
  • Mischformen: Bei den Mischformen wird die W√§rme einerseits abgestrahlt und zus√§tzlich durch L√ľfter verwirbelt und in die Umgebung gepustet.

Praktischer Tipp

Nicht alle Nachtspeicherheizungen arbeiten wirklich nur allein in der Nacht. Je nach Wärmebedarf kann eine zusätzliche Ladung Strom am Tag manchmal ebenso notwendig sein.

4 Modelle und Produkte einer Nachtspeicherheizung

  • Nachtspeicher-Zimmerofen / Einzelspeicherger√§t
  • Nachtspeicher Fu√übodenheizung
  • Kachel Nachtspeicherofen
  • Warmwassererzeuger f√ľr die Zentralheizung und Brauchwasser

Nachtspeicher-Zimmerofen / Einzelspeichergerät

Ein Einzelspeicherger√§t ist ein kompaktes Ger√§t und sieht ein bisschen aus wie ein √ľblicher Heizk√∂rper. Der entscheidende Unterschied: sein Gewicht! Durch das verbaute Speichermedium, meist aus Schamott oder Magnesit, sind Nachtspeicher√∂fen in der Regel ziemlich schwer.

Ein Teil der gespeicherten W√§rme wird bei dieser Variante durch W√§rmestrahlung an die Umgebung abgegeben. Die meiste W√§rme gelangt bei den Einzel√∂fen jedoch durch L√ľfter nach au√üen, die wiederum √ľber ein Thermostat gesteuert werden.

Nachtspeicher-Fußbodenheizung

Fu√übodenheizungen sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden, weil sie Innenr√§ume gleichm√§√üig erw√§rmen und so helfen, Energiekosten zu sparen. Bei der Kombination aus Fu√üboden- und Speicherheizung werden √ľber Nacht Heizmatten im Estrich des Fu√übodens mit Strom aufgeheizt.

Dieser Speicher-Estrich gibt die W√§rme dann bis in den Tag hinein langsam an die Umgebung ab. Eine Fu√üboden-Heizung ist deshalb auch nicht geeignet, um einen Raum schnell aufzuw√§rmen. Sie schafft vielmehr eine Grundw√§rme, die man dann √ľber separate Heizk√∂rper an den W√§nden mit einer Direktheizung nachregulieren kann.

Kachel-Nachtspeicherofen

Klassische Kachel-Nachtspeicher√∂fen sind die wahren Fossilien der Speicherheizungs-Welt. Sie wurden fr√ľher dort vor Ort gesetzt, wo sie f√ľr den Rest ihrer Lebenszeit als praktische Ausstattung stehen sollten. Denn ein Kachel-Nachtspeicherofen ist extrem schwer und nicht mal eben umzustellen.

Zugleich gibt er durch die gro√üe Speichermasse die gespeicherte W√§rme jedoch sehr langsam und gleichm√§√üig als Strahlungsw√§rme ab. Da hat er eindeutig Vorteile. Er sorgt f√ľr das angenehme Kachelofen-Feeling, wie man es auch von Kohle- und anderen Kachel√∂fen kennt. Herrlich!

Warmwassererzeuger f√ľr die Zentralheizung und Brauchwasser

Statt mit √Ėl, Gas oder Fernw√§rme kannst Du bei der Warmwasseraufbereitung das Wasser ebenso mit Strom erhitzen und dann in das Zentralheizungssystem einspeisen. Meist geschieht das in Verbindung mit einer Niedertemperatur-Heizung. Du kannst das warme Wasser aber ebenso als Brauchwasser nutzen, zum Beispiel f√ľr Bad und Dusche.

Heizk√∂rper wassergef√ľhrt
Auch das Wasser f√ľr den klassischen Heizk√∂rper kann mit Strom erw√§rmt werden

Kosten der Nachtspeicher Heizung

Geht es darum, eine Wohnung oder ein Eigenheim effizient und kosteng√ľnstig zu heizen, werden Nachtspeicher√∂fen eher stiefm√ľtterlich behandelt. Erst Strom aus Kohle zu erzeugen, ihn dann √ľber lange Strecken zu transportieren, um dann doch wieder W√§rme draus zu machen?

Sieht auf den ersten Blick nicht wirklich sinnvoll aus! Trotzdem kann eine Nachtspeicherheizung in bestimmten F√§llen eine gute L√∂sung sein. Denn ihre Anschaffungskosten sind einfach unschlagbar g√ľnstig.

Kosten f√ľr die Anschaffung von Nachtspeicherheizungen

Einzelne Nachtspeicherheizungen als Ofen bzw. Einzelspeicherger√§t kosten nur etwa 700 bis 2.500 Euro. Hinzu kommen Kosten f√ľr die Montage, die je nach Region und Verf√ľgbarkeit von Fachleuten variieren k√∂nnen, aber f√ľr gew√∂hnlich √ľbersichtlich sind.

Kosten f√ľr die Wartung der Nachtspeicher Heizung

Auch in Sachen Wartung sind Nachtspeicherheizungen etwas f√ľr den kleinen Geldbeutel. Sie verursachen n√§mlich quasi keinerlei Kosten f√ľr die Wartung. Das liegt daran, dass ein Nachtspeicher Heizk√∂rper einerseits kaum Verschlei√üteile hat. Zudem ist der j√§hrliche Besuch vom Schornsteinfeger nicht n√∂tig, weil das System nun einmal eine Elektroheizung ist und kein Verbrenner.

Großes Manko: die Heizkosten!

Die Schwierigkeit bei Nachtspeicherheizungen ist heute allerdings, dass immer weniger Strom in Deutschland in gro√üen Kraftwerken produziert wird. Besonders Strom aus Erdgas ist √ľberdies sehr teuer. Das treibt die Stromtarife nach oben.

Viele Energieversorger bieten deshalb keine wirklich g√ľnstigen Nachtstromtarife bzw. Heizstromtarife mehr an oder sind dabei, sie mehr und mehr abzuschaffen. Bei Stromkosten von 20 bis 30 ct/kWh f√ľr reinen Heizstrom schnellen die Heizkosten bei einer Nachtspeicherheizung rasch immens in die H√∂he.

Allerdings kann sich durch die Preissteigerungen bei anderen Energietr√§gern wie Gas oder Fernw√§rme eine effiziente Nachtspeicherheizung dennoch weiterhin lohnen. Vor allem gilt das f√ľr wenig genutzte R√§ume und wenn ohnehin schon ein Heizger√§t wie eine Speicherheizung verbaut ist.

Wichtiger Tarifhinweis

Heizstromtarife f√ľr die W√§rmepumpe gelten nicht f√ľr Nachtspeicherheizungen! Strom f√ľr die W√§rmepumpe ist g√ľnstiger, weil Konzessionsabgaben und Netzentgelte wegfallen. Leider darfst Du die Tarife f√ľr W√§rmepumpenstrom also nicht f√ľr Deine Nachtspeicherheizung verwenden.

Photovoltaik Modul installieren
Neuer zarter Trend: Solarstrom aus eigener Photovoltaik-Herstellung f√ľr die Heizung nutzen

Wann lohnt sich eine neue Nachtspeicher-Heizung?

Der Einbau einer neuen Nachtspeicher-Heizung wiederum ist f√ľr all jene eine √úberlegung wert, die eine PV-Anlage auf dem eigenen Dach haben. E-Speicherheizungen kosten weniger als die meisten rein elektrischen Speicherl√∂sungen und sind teilweise im Moment auch leichter zu bekommen, sprich √ľberhaupt zu kaufen.

Als zus√§tzlicher Baustein im hauseigenen Heizsystem k√∂nnen sie unserer Meinung nach helfen, √ľbersch√ľssigen PV-Strom f√ľr das eigene Haus nutzbar zu machen. Denn die Einspeisung von selbst erzeugtem Strom ins √∂ffentliche Stromnetz lohnt sich aktuell nicht. Das finden nicht nur wir.

‚ÄěNachtspeicherheizungen k√∂nnen helfen, das Ziel des maximalen Eigenverbrauchs zu erreichen.‚Äú 

Au√üerdem sind Nachtspeicherheizungen leicht zu installieren und brauchen wenig Platz. Sie k√∂nnen so √ľberall dort zum Einsatz kommen, wo andere Konzepte nicht funktionieren, beispielsweise in Mietwohnungen oder Eigenheimen, deren Besitzer keine W√§rmepumpe installieren k√∂nnen oder sich nicht allein auf sie verlassen wollen.

Auch smarte Haustechnik hilft, die Nachtspeicherheizung effizienter und lohnenswerter zu machen. Dank moderner Steuerungstechnik kannst Du Deine Nachtspeicherheizung etwa nur dann anschalten, wenn ausreichend selbst erzeugter √Ėkostrom vorhanden ist. Mit den richtigen Einstellungen l√§sst sich die Beheizung optimal steuern und Heizkosten sparen.

Asbest Fasern Lupe
Nur f√ľr den Austausch einer wom√∂glich mit Asbest ged√§mmten Nachtspeicher-Elektroheizung gibt es F√∂rderung vom Staat

F√∂rderung f√ľr Nachtspeicherheizungen

Nachtspeicherheizungen sind zwar seit 2014 nicht mehr verboten, beliebt sind sie dennoch nicht. Eine F√∂rderung gibt es deshalb nur f√ľr den Austausch alter Ger√§te, zum Beispiel gegen eine W√§rmepumpe. Andere F√∂rderungen sind derzeit nicht zu finden. Die Suche danach kannst Du Dir sparen.

‚ÄěEine F√∂rderung gibt‚Äôs nur f√ľr den Austausch der Heizungsanlage bei Gefahr von Asbest.‚Äú

Zuweilen enthalten √§ltere Ger√§te n√§mlich noch gesundheitsgef√§hrdende Bestandteile aus Asbest. Dann geht es schlicht um Fragen der Gesundheit. Asbestfasern in der D√§mmung von alten Speicherheizungen k√∂nnen zum echten Risiko f√ľr die Bewohner werden. 

Weitere Informationen zum Thema kannst Du in unserem Beitrag Förderung von nachhaltigen Heizungen finden!

Gefahrenhinweis

Die Demontage und Entsorgung von Nachtspeicher√∂fen, die Asbest enthalten, sind sehr aufw√§ndig. Diese Arbeiten sollten nur durch Fachbetriebe ausgef√ľhrt werden! Die Profis entsorgen die alte Heizungsanlage nach dem Austausch dann auch gleich fachgerecht.

Umspannwerk Stromleitungen Stromnetz
Netzsicherheit und Effizienz: Da könnten sich mit der E-Speicherheizung und dem Strom-Lastenausgleich zwei alte Partner (wieder) neu finden!

Zukunft der Nachtspeicherheizung 

Immer wieder totgesagt und doch immer noch da: Wir glauben ebenso hartn√§ckig an die Zukunft der elektrischen Speicherheizungen! Einige Perspektiven und Zusammenh√§nge, wo die moderne Nachtspeicherheizung ihre Vorteile in Zukunft vielleicht wieder besser ausspielen kann, rei√üen wir im Folgenden kurz an. 

3 Zukunftsszenarien f√ľr die Nachtspeicherheizung

Alte Nachtspeicherheizungen in Bestandsgebäuden

Die Entsorgung bestehender Nachtspeicherheizungen ist in der Regel aufw√§ndig und teuer. Vorausgesetzt, die Heizungen enthalten keinen Asbest, m√ľssen sie aber auch nicht zwangsl√§ufig ausgetauscht werden.

Eventuell lohnt sich auch eine Modernisierung mit einer modernen Aufladeregelung inklusive Temperaturf√ľhler an der Au√üenwand vom Haus. So wird der W√§rmespeicher nicht nur effizienter in Sachen Wirtschaftlichkeit, auch seine Bedienung wird viel einfacher.

Neue Speicherheizungen in Bestandsgebäuden

Auch die Nachr√ľstung mit Speicherheizungen in Bestandsgeb√§uden kann sich lohnen. Die Installation der Ger√§te ist sehr unkompliziert und g√ľnstig. Gerade f√ľr Mehrfamilienh√§user kann die Kombination Speicherheizung plus PV-Mieterstrom auf dem Dach eine gr√ľne L√∂sung sein. Der individuelle Fall entscheidet stets √ľber die Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit der L√∂sung.

Speicherheizungen im Neubau

Speicherheizungen in neuen Geb√§uden sind nur in ganz bestimmten F√§llen sinnvoll, beispielsweise als sog. Tagspeicher-Heizungen, die √ľbersch√ľssigen Strom aus der PV-Anlage speichern und zum Heizen verwenden.

Die Idee dahinter hatten wir bereits kurz angesprochen: Anstatt den selbst erzeugten Photovoltaik-Strom f√ľr einen Dumping-Preis ins √∂ffentliche Netz einspeisen zu m√ľssen, kann der vielleicht viel besser in die eigene elektrische Speicherheizung flie√üen.

Hier solltest Du einen Fachmann zu Rate ziehen, der Dir Dein Heizungskonzept ganz genau durchrechnet. Wichtig ist in jedem Fall, die Speicherheizung mit einer smarten Steuerung zu kombinieren, um die typischen Effizienzprobleme der Nacht- bzw. dann Tagspeicherheizung beim Heizen auszugleichen.

Prognose Tipp

Wer wei√ü: Vielleicht steht elektrischen Speicherheizungen bundesweit bald ein grandioses Comeback bevor. In der Kombination mit der Nutzung eigener Energiereserven und dem n√ľtzlichen Lastenausgleich im √∂ffentlichen Stromnetz finden Experten wom√∂glich bald heraus, dass Speicherheizungen wieder der letzte technologische Schrei sein k√∂nnten. Wir sind gespannt!

Kosten sparen Heizung
Nachtspeicherheizungen: g√ľnstig in der Anschaffung, teuer im Betrieb

11 Vorteile und Nachteile von Nachtspeicherheizungen im Vergleich

Vorteile einer Nachtspeicherheizung  Nachteile von Nachtspeicherheizungen 
geringer Platzbedarf niedrige Effizienz (bei Strombezug aus zentraler Erzeugung) 
einfache und schnelle Installation schwierige Bedienbarkeit bei alten Heizungen 
durch niedrige Anschaffungskosten sparen  hohe Heizkosten durch Heizen mit Strom 
zuverlässig und wartungsarm  Wärmeleistung nicht konstant (morgens hoch, abends geringer) 
flexibler Einsatz als Speichermedium f√ľr die Energiewende (bei Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien)¬† alte Heizungen oft mit Asbest im D√§mmmaterial belastet¬†
hohe CO2-Emissionen (bei zentraler Stromerzeugung aus Kohle oder Erdgas) 

FAQ
Oft gestellte Fragen und Antworten zur Nachtspeicherheizung im √úberblick lesen

FAQs online: Ratgeber mit Tipps zur Nachtspeicherheizung

Ist eine Nachtspeicherheizung noch sinnvoll?

Wenn man nur das alte Konzept mit den alten ineffizienten Ger√§ten wieder aufw√§rmt, dann lautet die Antwort: Nein! Dann √ľbersteigen die laufenden Betriebskosten schnell die g√ľnstigen Anschaffungskosten. Wenn man allerdings schlaue neue Konzepte mit modernen Ger√§ten kombiniert (Stichworte: Nutzung von eigenem PV-Strom und eine smarte Steuerung), dann lautet die Antwort: Ja, eine Nachtspeicherheizung kann weiterhin sehr sinnvoll sein!

Was ist der Unterschied zwischen Heizstrom und Haushaltsstrom?

Heizstrom ist g√ľnstiger als Haushaltsstrom und muss deshalb getrennt abgerechnet werden. Die Strompreise von Heizstrom liegen oft bis zu 30 Prozent unter denen von normalem Strom. Ein getrennter Z√§hler und ein Steuerungsger√§t sind deshalb notwendig. Damit wird der Niedertarif f√ľr die Nachtspeicherheizung bei der Abrechnung separat erfasst. Die geringen Investitionen in einen zweiten Z√§hler und ein Steuerungsger√§t gleichen sich im Vergleich mit der Kostenersparnis beim Stromverbrauch schnell wieder aus.

Ab wann lohnt sich ein Heizstrom-Tarif?

Ein Heizstrom-Tarif lohnt sich ungef√§hr ab 6.000 bis 7.000 kWh Strom, den Du pro Jahr allein zum Heizen mit einer elektrischen Speicherheizung verwendest. Die Ersparnis bei den Stromkosten liegt dann schon deutlich √ľber den Kosten f√ľr den zweiten Z√§hler sowie das Steuerungsger√§t. Liegt Dein Strombedarf zum Heizen unter 6.000 bis 7.000 kWh Strom aus dem √∂ffentlichen Netz, weil Du wenig heizt oder der Heizung teils vielleicht sogar eigenen Solarstrom zuf√ľhrst, kannst Du mit einem extra Heizstromtarif nichts sparen.

Ratgeber √úberblick elektrische Heizsysteme:

Stephanie Luther

Autor

Stephanie Luther ist Wirtschaftsinformatikerin in der Energiebranche. Sie ist begeistert von der Energiewende und klugen Ideen f√ľr das Heizen der Zukunft. Beim Schreiben von unabh√§ngigen Fachartikeln, Rezensionen und Produktvorstellungen m√∂chte sie diese Begeisterung und ihr Know-how mit m√∂glichst vielen Menschen teilen.

1 Gedanke zu „Nachtspeicherheizung“

  1. Hallo Frau Luther,
    bin begeistert √ľber Ihren Artikel. Wir heizen seit 40 Jahren mit Nachtstrom und haben es bis heute nicht bereut. Au√üer dass der Strompreis gerade ziemlich hoch ist. Daf√ľr erzeuge ich kein CO2, au√üer mein Stromlieferant, der ja auch den f√ľr alle anderen Heizungsanlagen liefert und diese auch noch selber CO2 aussto√üen mit ihren Heizungen. Da in den n√§chsten Jahren mehr Strom aus Wind und Solar erzeugt wird k√∂nnte man eigentlich auch weiter auf Nachtstrom setzen. Da dann auch Strom im √úberfluss da sein wird.
    Vielleicht sollte man das Mal an das Wirtschaftsministerium weiter leiten.
    Mit freundlichen Gr√ľ√üen Friedhelm Timmermann

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

© 2023 - Bewusst Heizen