Heizungszubehör: 38+ ultimative Tipps für Betrieb und Wartung Deiner Heizung

Verfasst von: Michael Claus
Zuletzt aktualisiert am:
Heizungszubehör
In diesem Artikel
  • Wie sich durch gutes Heizungszubehör kontrollierter und sparsamer heizen lässt.
  • Beim Kaufen von Zubehör nicht nur auf den Kaufpreis schauen, sondern besser auf das Gesamtpaket achten.
  • Die besten Beispiele für wirklich nützliche Produkte finden!

Eine gut funktionierende Heizung macht besonders den Winter zu Hause warm und behaglich. So soll das sein. Das weiß eigentlich jeder!

Am besten funktioniert die Heizung, die von vornherein mit dem richtigen Zubehör ausgestattet wird. Ebenso wichtig wie das Heizungszubehör ist die Wartung Deiner Heizungsanlage.

Nur regelmäßig und gut gewartetes Zubehör garantiert auf Dauer, dass Deine Heizung mit höchster Energieeffizienz funktioniert. In diesem Artikel stellen wir Dir die wichtigsten Komponenten an Heizungszubehör vor.

Wir erklären Dir, wofür Du welchen Artikel genau brauchst. Außerdem geben wir Dir hilfreiche Tipps, worauf Du bei Kauf, Pflege und Wartung von Zubehör achten solltest!

Angebot Zubehör Heizungsanlagen
Das Angebot an Zubehör für die Heizungsanlage ist groß ©serhii.suravikin/Shutterstock.com

Verwendung von Heizungszubehör

Heizungszubehör dient in erster Linie dazu, die Heizungsanlage zu steuern und zu optimieren. Mit verschiedenen Komponenten an Zubehör kannst Du beispielsweise die Raumtemperatur regulieren, den Energieverbrauch optimieren und die Wärmeabgabe der Heizkörper individuell je nach Bedarf steuern.

Darüber hinaus kann Heizungszubehör dazu beitragen, den Komfort in Deinem Gebäude zu steigern. So können beispielsweise Systeme zur Lüftung bzw. genauer gesagt Entlüftung dafür sorgen, dass überschüssige Luft aus Deiner Heizungsanlage entweichen kann. Das sichert wiederum deren optimale Funktionsweise und letztlich das beste Raumklima.

„Das richtige Heizungszubehör ist stets von Deiner Heizung und Deinen Anforderungen abhängig.” 

In einigen Fällen tragen solche Produkte auch direkt zur Sicherheit bei. So schlagen zum Beispiel spezielle Rauchmelder, die in Verbindung mit einer Heizungsanlage verwendet werden können, im Falle eines Brandes oder von Rauchentwicklung automatisch Alarm.

Unterm Strich gibt es viele gute Gründe, warum Heizungszubehör verwendet wird. Je nach Heizungsanlage und individuellen Bedürfnissen ist es aber letztlich unterschiedlich, welche Art von Zubehör für Dich wirklich sinnvoll ist.

Heizung entlüften
Eine regelmäßige oder gar automatische Heizkörperentlüftung steigert den Wohnkomfort

Vorteile von Heizungszubehör

Jedes Heizungszubehör bietet seine ganz spezifischen Vorteile. Die Stärken und Verwendungszwecke der Produkte unterscheiden sich je nach Art des Zubehörs und nach Deinen individuellen Bedürfnissen.

Im Folgenden nennen wir einige Beispiele für Vorteile, die Dir Artikel zum Heizungszubehör bieten können: 

  • Steuerung und Optimierung der Heizungsanlage: Mit verschiedenen Komponenten des Heizungszubehörs lassen sich die Heizleistung und die Energieeffizienz Deiner Anlage optimieren. Beispielsweise können Thermostate dafür sorgen, dass Deine Heizung nicht unnötig lange läuft. Das hilft beim Energie sparen
  • Erhöhung des Komforts: Komponenten zur Heizkörperentlüftung, am besten automatische Produkte, wiederum sorgen dafür, dass die Leistung Deiner Heizung nie durch Nebenluft im Heizkreislauf geschmälert wird. Und Ventile, die an Zeitschaltuhren gekoppelt sind, regeln die Wärme im Raum genau nach den Zeiten aus, wo Du das perfekte Raumklima wünschst.
  • Steigerung der Sicherheit: In anderen Fällen kann Heizungszubehör auch nachhaltig zur Sicherheit beitragen. Neben den schon genannten Rauchmeldern gibt es beispielsweise auch Artikel für den Frostschutz, Heizungsfiltersysteme oder Heizungssicherheitsventile. Sie sichern entweder die Leistungsfähigkeit der Anlage, erhöhen Deine persönliche Sicherheit oder leisten gleich beides zusammen. 
  • Einsparung von Kosten: Durch den Einsatz spezieller Produkte, die die Energieeffizienz Deiner Anlage optimieren, wie zum Beispiel leistungsfähigen Heizungspumpen oder elektronischen Thermostaten, kannst Du bare Kosten bei Verbrauch (Heizkosten) oder Service (Wartungskosten) sparen.

Praktischer Tipp

Bedenke, dass die Vorteile, die Du mit Heizungszubehör realisieren kannst, immer von Deinen individuellen Bedürfnissen und der Art Deiner Heizungsanlage abhängen. Zur besseren Information empfiehlt es sich daher, dass Du vor dem Kauf von Zubehör am besten Rücksprache mit dem Fachmann Deiner Wahl hältst.

Dämmung Heizungsrohre
Die Dämmung der Heizungsrohre ist Pflicht beim Zubehör

Oft genutztes Zubehör im Überblick

Es gibt sehr viele Komponenten, die zum Heizungszubehör gehören und je nach Heizungsanlage unterschiedlich richtig und wichtig sein können. Wir haben uns an dieser Stelle deshalb dafür entschieden, Dir einen groben Überblick über die am häufigsten verwendeten Produkte des Heizungszubehörs zu vermitteln.

Darüber hinaus gibt es freilich noch viele weitere Möglichkeiten, Deine Heizungsanlage mit kleinen oder größeren Gadgets noch fähiger und tauglicher zu machen. Die Auswahl der Möglichkeiten ist wirklich gigantisch groß. Es gibt zig verschiedene Artikel in diesem Bereich.

12 sehr häufig nachgefragte Teile beim Heizungszubehör (von A-Z): 

  • Fittings
  • Frostschutz
  • Heizkörperdruckstücke
  • Heizkörperentlüfter
  • Heizkörperventile
  • Heizungsdämmung
  • Heizungsfilter
  • Heizungspumpen
  • Heizungsregler und Zeitschaltuhren
  • Heizungsrohre
  • Thermostate
  • Wärmemengenzähler
Heizungszubehör Fittings
Fittings halten am Ende alles dicht und zusammen ©Richard z/Shutterstock.com
Frostschutzsperre Heizung
Die mechanische Frostschutzsperre kann ein hilfreiches Gadget sein

Fittings

Fittings finden sich in jeder Heizungsanlage. Denn Fittings sind ein essentieller Bestandteil jedes Systems von Heizungsrohren. Schließlich verbinden diese häufig kleinen Artikel alle Rohre, Abzweigungen und Gabelungen miteinander. Ohne Verbindungsstücke wie solide Fittings gibt’s kein dichtes und stabiles Rohrsystem.

Fittings sind wie die Heizungsrohre selbst ebenfalls in verschiedenen Varianten und Materialien erhältlich. Die verwendeten Fittings müssen ja zum Grundsystem passen oder bestimmten Anforderungen genügen. Verwendet werden oft Fittings, die (von A-Z) aus Edelstahl, Messing, Kunststoff, Kupfer, Rotguss, Stahl oder Temperguss bestehen.

Frostschutz für die Heizung

Frostschutz ist ein wichtiger Bestandteil des Heizungszubehörs. Du solltest gerade bei Gebäuden, die saisonal in kalten Jahreszeiten nicht oft genutzt werden oder die klimatisch in besonders kalten Gegenden liegen, regelmäßig darauf achten, den Frostschutz Deiner Heizung aufzufüllen, zu erneuern bzw. dessen Wirksamkeit sicherzustellen.

Generell gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie Du Deine Heizung vor Frost schützen kannst. Ein Frostschutzmittel beispielsweise wird als Flüssigkeit in die Heizungsanlage eingefüllt und verhindert so das Einfrieren des Heizungswassers. Es gibt auch an Heizungsrohren angebrachte mechanische Frostschutzsperren, die verhindern, dass Wasser zurückfließen und gefrieren kann.

Druckstücke Druckregelung Heizkörper
Heizkörperdruckstücke zur Druckregulierung im Heizkörper
Heizung automatisch entlüften
Automatischer Heizkörperentlüfter für hohen Komfort

Heizkörperdruckstücke 

Heizkörperdruckstücke dienen dazu, den Druck im Heizkörper zu regulieren und somit die Wärmeabgabe des Heizkörpers zu steuern. Heizkörperdruckstücke sind in der Regel oben und/oder unten am Heizkörper angebracht und können durch Drehen verstellt werden. Durch das Verstellen des Heizkörperdruckstücks wird die Wärmeabgabe des Heizkörpers erhöht oder reduziert.

Heizkörperdruckstücke sind sehr wichtig für Service und Instandhaltung der Heizungsanlage. Wenn der Druck im Heizkörper nämlich zu hoch oder zu niedrig ist, kann das zu Problemen führen oder gar die Heizungsanlage beschädigen. Es ist wirklich wichtig, regelmäßig den Druck im Heizkörper zu prüfen und gegebenenfalls über das Heizkörperdruckstück zu regulieren.

Heizkörperentlüfter

Heizkörperentlüfter dienen dazu, überschüssige Luft aus dem Heizkörper zu entfernen. Das bedeutet Lüftung in punkto Heizungsanlage. Denn wenn sich in den Heizkörpern zu viel Luft befindet, behindert das die Wärmeabgabe und das wiederum macht die Heizung weniger effektiv. Um die Wärmeabgabe zu optimieren, sollte deshalb regelmäßig bei der Heizungswartung die Luft aus den Heizkörpern entfernt werden.

Dazu werden Heizkörperentlüfter samt Heizkörperentlüfterschlüsseln verwendet. Durch das Drehen mit dem Heizkörperentlüfterschlüssel lassen sich die Heizkörper über das Ventil zur Heizkörperentlüftung öffnen oder schließen. So kann die überschüssige Luft entweichen und jeder Heizkörper wird wieder vollständig mit Heizwasser gefüllt. Unangenehme Geräusche wie ein Gurgeln oder Röcheln der Heizung verschwinden dann auch wieder.

Heizungsventil einfach
Einfaches Heizkörperventil
Dämmung Heizrohre Ventil
An der Dämmung der Rohre sollte man nicht sparen

Heizkörperventile

Heizkörperventile sind ein wichtiger manueller Bestandteil des Heizungszubehörs. Mit ihnen lässt sich die Wärmeabgabe Deiner Heizkörper manuell steuern und somit die Raumtemperatur regulieren. Diese Ventile können durch Drehen verstellt werden. Durch das Verstellen des Heizkörperventils erhöht oder verringert sich die Wärmeabgabe des jeweiligen Heizkörpers.

Heizkörperventile sind somit wichtig, um individuelle Raumtemperaturen einzustellen. Jeder Raum kann so auf die individuellen Bedürfnisse eingestellt werden, ohne dass die gesamte Heizungsanlage hoch oder runter geregelt werden muss. Dank der Ventile lassen sich nur die Räume heizen, in denen tatsächlich Heizbedarf besteht.

Heizungsdämmung 

Mit Heizungsdämmung sind alle Teile, Produkte und Zubehör gemeint, die zumeist an den Heizungsrohren montiert werden, um diese vor Wärmeverlusten beim Wärmetransport zu schützen. Laufen zum Beispiel warme Heizungsrohre durch kalte Keller- oder Nebenräume, würden sie andernfalls, also wenn sie ungedämmt blieben, wertvolle Wärme verlieren.

Dies würde in der Folge wiederum zu höheren Energiekosten führen und die Effizienz der Anlage insgesamt senken. Eine Dämmung der Heizungskomponenten führt letztlich also stets zu niedrigeren Energiekosten und trägt obendrein zum Schutz der Umwelt bei.

Heizungszubehör Wasserfilter
Ein Wasserfilter als Zubehör schont die Heizungsanlage ©Maksim Safaniuk/Shutterstock.com
Heizungszubehör Heizungspumpe
Eins der fast unscheinbaren, aber sehr wichtigen Herzstücke ist die Heizungspumpe

Heizungsfilter

Heizungsfilter sind besonders wichtig, um die Lebensdauer der Heizungsanlage zu verlängern und deren Betrieb zu optimieren. Befinden sich im Heizungswasser Schmutzpartikel oder lagern sich dort Fette ab, führt das nämlich unweigerlich zu Problemen beim Betrieb. Auf Dauer kann eine Heizungsanlage ohne Filter dadurch sogar ernsthaft beschädigt werden.

Durch die Verwendung von Heizungsfiltern werden Schmutzpartikel und Fette aus dem Heizungswasser entfernt, die Heizungsanlage bleibt sauber und in bestem Zustand. Je nach Anlage und Wasserqualität gibt es verschiedene Arten Filter. Diese Produkte sollten regelmäßig gewechselt werden, damit das Heizwasser optimal sauber bleibt.

Heizungspumpen

Heizungspumpen dienen dazu, das Heizungswasser durch die Heizungsanlage zu pumpen. Dank solcher Umwälzpumpen gelangt die Wärme vom Heizkessel (vom Wärmeerzeuger) bis zu den Heizkörpern (zu den Wärmeverbrauchern). Heizpumpen sind also ein absolutes Schlüsselelement in Sachen Heizungszubehör.

Ohne eine gute Heizungspumpe würde kein noch so toller Heizkörper jemals warm werden. Heizungspumpen sind somit ein unverzichtbarer Bestandteil jeder Heizungsanlage. Es gibt verschiedene Arten von Heizungspumpen, die sich je nach Heizungsanlage, technischen Parametern (wie zum Beispiel Förderdruck) und Wärmebedarf auswählen lassen.

Heizungsregler einfach
Einfacher Heizungsregler (in dem Fall sogar noch ohne Zeitschaltuhr)
Heizungsrohre Heizkeller
Klassische Heizungsrohre im Heizkeller

Heizungsregler und Zeitschaltuhren 

Einfache manuelle Heizungsregler mit Zeitschaltuhren dienen dazu, die Heizungsanlage zu steuern und zu regulieren, um eine optimale Raumtemperatur zu erreichen. Diese Geräte sind häufig direkt am Heizkörper, seltener an der Wand installiert und können zumeist nur einen oder im Ausnahmefall auch alle Heizkörper regeln. 

Mit dem Heizungsregler kann die gewünschte Heizleistung der Heizung eingestellt werden. Das Gerät schaltet die Heizkörper entsprechend an und aus. Eine gekoppelte Zeitschaltuhr sorgt dafür, dass die Heizungsanlage nur dann läuft, wenn auch tatsächlich Heizbedarf besteht. 

Heizungsrohre

Heizungsrohre dienen dazu, das Heizungswasser durch die Heizungsanlage zu transportieren und somit die Wärme zu den Heizkörpern zu leiten. Heizungsrohre gibt es in verschiedenen Materialien, wie zum Beispiel aus Kunststoff (Verbund-Material), Kupfer (Edelstahl) oder Stahl.

Welches Material für welche Heizrohre verwendet wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel vom Wärmebedarf, vom Druck im System und von der Qualität des Heizungswassers. Heizungsrohre sind besonders wichtig, um einen störungsfreien Betrieb der Heizungsanlage zu gewährleisten. Sie sind die Adern der Anlage.

Thermostat Heizung elektronisch
Dezentrales elektronisches Thermostat mit WiFi-Anbindung
Wärmemengenzähler dezentral Heizkörper
Ablesung dezentraler Wärmemengenzähler am einzelnen Heizkörper

Thermostate

Thermostate gibt es in verschiedenen Varianten, wie zum Beispiel als Typ mechanisches Thermostat oder als Typ elektronisches Thermostat. Im Gegensatz zum Heizungsregler schaltet ein Thermostat nicht nur den Heizkörper auf einer bestimmten Stufe an und aus, sondern überwacht auch noch passend dazu die Raumtemperatur.

Thermostate bzw. Raumtemperaturregler regulieren die Wärmeabgabe also entsprechend der Raumtemperatur automatisch, wodurch sie effizienter arbeiten als einfache manuelle Heizungsregler. Besonders effizient arbeiten elektronische Thermostate im Set, die das Raumklima vor der Aussteuerung jedes einzelnen Heizkörpers genau erfassen.

Wärmemengenzähler

Der Wärmemengenzähler ist ein Messgerät, das den konkreten Wärmeverbrauch misst. Der Wärmemengenzähler misst die Menge an Wärmeenergie, die durch die Heizungsanlage zirkuliert. Das steigert die Transparenz Deines Verbrauchsverhaltens, was wiederum häufig zu Einsparungen bei den Heizkosten führt.

Der Wärmemengenzähler im Eigenheim wird normalerweise an der Hauptleitung der Heizungsanlage installiert und misst dort den Wärmefluss. Bei Wohnungen werden Wärmemengenzähler gerne auch separat an den einzelnen Heizkörpern installiert. Dann muss man leider ein bisschen mehr rechnen.

Gaskessel Viessmann
Markengeräte haben oftmals echte Vorteile

Gute Marken und Hersteller für Heizungszubehör

Beim Kauf von Heizungszubehör empfehlen wir auf bekannte Marken und Hersteller zu setzen. Diese bieten in der Regel Produkte von höherer Qualität, garantieren eine längere Lebensdauer der Komponenten sowie gegebenenfalls unproblematisches Rankommen an Ersatzteile. Auch Lieferung und Service laufen häufig reibungsloser.

Ebenso wichtig ist jedoch, dass Du Deine individuellen Bedürfnisse und Anforderungen ans Zubehör anpasst. Wenn Du Deine Wünsche beispielsweise gegenüber einem versierten Fachbetrieb angibst, stellt der Dir in der Regel ein passendes Gesamtsystem zusammen. Auf dem Markt gibt es etliche Hersteller von Heizungszubehör, die für Qualität stehen.

14 bekannte Marken sind beispielsweise (von A-Z):

  • Bosch
  • Braukmann
  • Buderus
  • Danfoss
  • Eqiva
  • Geberit
  • Hama
  • Heimeier
  • Honeywell
  • Oventrop
  • Siemens
  • Vaillant
  • Viessmann
  • Wolf
Alle Kosten zu berücksichtigen ist gerade beim Zubehör wichtig
Alle Kosten zu berücksichtigen, das ist gerade beim Zubehör wichtig

Kosten beim Kauf von Heizungszubehör

Die Kosten für Heizungszubehör können sehr unterschiedlich sein und hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie beispielsweise von der Art und Qualität des Zubehörs, der Marke und dem Hersteller.

Berücksichtigen solltest Du generell alle Kosten, die Dir beim Kauf von Zubehör entstehen:

  • Anschaffungskosten: Die Anschaffungskosten für Heizungszubehör können sehr unterschiedlich sein und hängen stark von der Art und Qualität des Zubehörs ab. Einfache Heizungsregler oder Heizungsentlüfter beispielsweise können bereits für wenige Euro pro Stück erworben werden. Die Kosten für größere Komponenten hingegen, wie etwa für Heizungspumpen, Wärmetauscher oder Heizungsfilter, liegen deutlich höher. 
  • Installationskosten: Die Kosten für die Installation von Heizungszubehör solltest Du ebenfalls berücksichtigen. Denn meistens solltest Du die Komponenten vom Fachmann installieren lassen. Der berechnet freilich seine Zeit und seinen Aufwand. Hol Dir am besten vor dem Einbau verschiedene Angebote ein, um den Kostenrahmen für die Installation zu vergleichen und entsprechend einzukalkulieren. 
  • Wartungskosten: Die Wartung von Heizungszubehör verursacht laufende Kosten. Je nach Art des Zubehörs, der Häufigkeit der Wartung und der Langlebigkeit der Teile variieren diese Kosten. Wartungshinweise des Herstellers sollte man auf jeden Fall genau beachten. Wer an der Wartung wenige Euro spart, nur um dann später viele Euro für Reparaturen und neue Teile auszugeben, hat nichts gewonnen. 
  • Energiekosten: Durch den Einsatz von Heizungszubehör, das die Energieeffizienz Deiner Anlage smart optimiert, kannst Du nachhaltig Energiekosten sparen. Oft rechnen sich viele Investitionen schon nach wenigen Jahren. Beziehe deshalb die Energie- und Verbrauchskosten bei Deiner Entscheidung für oder gegen ein bestimmtes Zubehör unbedingt mit ein. 

Finanzieller Tipp

Es ist wichtig, alle oben genannten Kosten bei der Entscheidung für oder gegen ein bestimmtes Heizungszubehör zu berücksichtigen. Eine Heizungsanlage mit wenig Zubehör, die zwar bei der Anschaffung und Installation günstig ist, Dir später aber durch Wartung und Energiekosten die Haare vom Kopf frisst, ist nur auf den ersten Blick ein gutes Geschäft.

FAQ
Wichtige Fragen und Antworten zu Heizungsanlagen im schnellen Überblick

FAQ online: Ratgeber mit Tipps zu Heizungszubehör  

Welches Heizungszubehör ist unverzichtbar?

Generell verbessert jedes hochwertige Heizungszubehör die Effizienz Deiner Heizung. Nicht jeder kann sich allerdings alles vom Feinsten leisten. Einige Komponenten sind jedoch dringend empfehlenswert. Dazu zählen beispielsweise eine gute Heizungspumpe, solide Heizkörper, ein Filter fürs Heizwasser, elektronische Thermostate im Set und eine ausreichende Dämmung Deiner Heizungsrohre.

Was sind die besten Heizungsrohre?

Fachfirmen vom alten Schlag schwören auf Kupferrohre. Diese sind leicht und schnell zu montieren und anders als Stahlrohre korrosionsbeständig, eben weil sie aus Edelstahl sind. Außerdem weisen sie im Vergleich zu Stahlrohren geringere Druckverluste bei der sog. Rohrreibung auf. Moderne Fachfirmen setzen auf mehrschichtige Verbundrohre. Diese sind günstiger als Kupferrohre und weisen in vielen Bereichen die besten Leistungswerte auf.

Welche Heizkostenersparnis bringt ein Thermostat? 

Bei der Heizkostenersparnis geben verschiedene Hersteller verschiedene Werte an. Im Durchschnitt sollte eine Heizungsanlage mit einem Set guter elektronischer Thermostate aber schon um die 30 Prozent Ersparnis ermöglichen. Die tatsächlichen Größen der Heizkostenersparnis hängen am Ende aber freilich immer auch mit dem persönlichen Nutzungsverhalten zusammen.

Braucht man für die Installation eines Thermostats unbedingt einen Fachmann?

Nein, die Montage fast jeden guten Thermostats ist unkompliziert und in wenigen Minuten erledigt. Die Gebrauchsanleitung dafür fällt in der Regel dementsprechend simpel aus. Geräte mit WiFi und WLAN-Anschluss benötigen durch die Einrichtung der zugehörigen App etwas mehr Zeit als nicht netzwerkfähige Thermostate. Aber auch das weiß jeder mit etwas Technikverständnis gut selbst hinzubekommen.

© 2022 - Bewusst Heizen