Split Klimaanlage: kühlen und heizen im Set

Verfasst von: Michael Claus
Zuletzt aktualisiert am:
Split Klimaanlage
In diesem Artikel
  • Kühlen im Verbund: Das macht eine Split-Klimaanlage dank mehrerer Innengeräte und einem Außengerät möglich. 
  • Mit modernen Split-Klimaanlagen kannst Du kühlen und heizen. 
  • Hol Dir super Informationen zur Split-Klimaanlage in unserem kleinen Ratgeber hier!

Ob nun eine zentrale Klimaanlage oder mehrere dezentrale Geräte, Split Klimaanlagen sind in Sachen Kühlung und Klimatisierung einfach DER Stand der Technik. Zumindest gilt das für die Nachrüstung im Altbau.

Eine Split-Klimaanlage liefert starke Leistung und ist effizienter als viele andere Technologien zum Kühlen, wie zum Beispiel die Monoblock-Geräte. 

Eine gute Split-Klimaanlage frisst Dir nicht finanziell die Haare vom Kopf wie diverse Monoblockgeräte, deren Kosten für verbrauchten Strom für gewöhnlich deutlich höher liegen.

Am effizientesten agiert im Vergleich sicherlich die zentrale Klimaanlage. Doch auch leistungsfähige dezentrale Split- und Multi-Split-Klimaanlagen können nachhaltige Ergebnisse liefern. 

Schöner Kältebringer: eine coole Split-Klimaanlage in den eigenen vier Wänden
Schöner Kältebringer: eine coole Split-Klimaanlage in den eigenen vier Wänden

Wie funktioniert eine Split-Klimaanlage?

Dem Grunde nach funktioniert eine Split-Klimaanlage, wie schon der Name sagt, bewusst in zwei Teilen bzw. dank zweier Geräte. Ein Innengerät und ein Außengerät sind mit einer Kühlmittelleitung verbunden. Das Innengerät einer Split-Klimaanlage saugt dabei die warme Raumluft im Haus ein und kühlt sie über einen Verdampfer ab. 

Die Wärme der Luft wird dabei an ein Kältemittel abgegeben, das im Kreislauf über eine Kältemittelleitung zum Außengerät gelangt. Das Außengerät kühlt das Mittel zumeist durch einen Kompressor wieder herunter. Drinnen gibt das Innengerät die Kühle an den Raum ab. Draußen gibt das Außengerät die Wärme an die Umgebung ab. 

„Zu den besten Informationen über eine Split-Klimaanlage gehört der schlichte Hinweis: Sie arbeitet super durch eine effiziente Zweiteilung!“

Das ist freilich eine sehr vereinfachte Erklärung. Viele andere Komponenten spielen dabei noch eine Rolle. So leiten Split Klimaanlagen beispielsweise das bei der Kühlung innen entstehende Kondensat aus Wasser über einen weiteren Schlauch nach außen ab. Zudem lassen sich auch unter den Split Klimaanlagen noch ganz verschiedene Systeme vergleichen. 

Die einen arbeiten nur mit Luft bei der Versorgung des Raumes mit wohltuender Kühle. Das sind die sog. Nur-Luft-Anlagen. Die anderen funktionieren als sog. Luft-Wasser-Anlagen. Diese im Vergleich oft sehr viel leistungsfähigeren Klimaanlagen erlauben ein starkes Kühlen bzw. bei entsprechender Auslegung sogar ordentliches Heizen. 

Klassisches Bild: Hier strömt schöne kühle Luft in die Räumlichkeiten
Klassisches Bild: Hier strömt schöne kühle Luft in die Räumlichkeiten
So eine Flächenwandheizung kann im Sommer sehr effizient kühlen
So eine Flächenwandheizung kann im Sommer sehr effizient kühlen
  • Nur-Luft-Anlagen: Solch eine Split-Klimaanlage reguliert und konditioniert die Luft im zu kühlenden Raum allein über Luftströme, ggf. über ein ausgeklügeltes Kanal- und Leitungssystem. Solche Geräte finden häufig dann Verwendung, wenn wassergebundene Flächenkühlsysteme vermieden werden sollen. 
    Auch bei sehr großen Räumen wie Tanzsälen, Versammlungsräumen oder Eventlocations, wo wassergeführte System einfach zu teuer oder zu kompliziert in die Gesamtanlage einzupassen wären, sind Nur-Luft-Anlagen beliebt für den Einsatz zur Klimatisierung. 
  • Luft-Wasser-Anlagen: Alle Funktionen der Luftbehandlung, zum Beispiel bestehend aus der Temperierung der zugeführten Außenluft, der Luftförderung, der Filterung der Luft usw., finden bei dieser Art von Split Klimaanlage wie üblich im Innengerät statt. Die Kompression des Kältemittels übernimmt das Außengerät. 
    Die Räume konditioniert diese Klimaanlage über große wassergefüllte Flächensysteme wie Heizkörper, Wandheizungen oder Deckenheizungen. Diese Split Klimaanlagen sind sehr effizient und sparen im Vergleich mit anderen Klimaanlagen deutlich beim Ressourcenverbrauch. 

Split Klimageräte: Varianten und Kältemittel 

Zentrale Klimaanlagen, auch solche, die obendrein noch als Lüftungssysteme konzipiert sind, arbeiten zumeist ebenfalls wie Split Lösungen. Mit dem Unterschied, dass noch mehr oder nahezu alle Funktionen in einem zentralen Gerät integriert sind. Unterm Strich arbeiten etliche moderne Split Klimaanlagen im Vergleich jedenfalls nahezu ebenso effizient und geräuscharm. 

Als Luft-Wasser-Anlagen nehmen sie durch die Nutzung von Flächenheizkörpern, die hier zu Flächenkühlkörpern werden, zudem oft von viel weniger Platz weg. Sie fallen gar nicht weiter auf. Komplexe Anlagen, die mit Wärmerückgewinnung arbeiten, sind häufig sogar echte Multitalente. 

„Willst Du Varianten vergleichen? Dann schau doch mal, was sie neben dem Kühlen noch können. Gute Anlagen heizen nämlich sogar.“

Solche Split Klimaanlagen können im Sommer problemlos kühlen und im Winter heizen. Ganz besonders gut können das Klimageräte mit Inverter Technik. Zentrale Klima- und Lüftungsanlagen mit Luft-Wasser-Technik sind jedoch meistens nur etwas für den Neubau. Das gilt umso mehr, je größer die Gebäude und je wärmer die Klimazonen sind. 

Deshalb konzentrieren wir uns ab hier ausschließlich auf die dezentralen Nur-Luft-Systeme. Die sind für hiesige mitteleuropäische Verhältnisse völlig ausreichend und vor allem sind sie perfekt für die Nachrüstung im Altbau geeignet. Doch selbst dabei ist Split Klimagerät im konkreten Vergleich nicht gleich Split Klimagerät. Es bestehen zahlreiche weitere Unterschiede zwischen den verschiedenen Lösungen. 

Split-Klimaanlage als Mono- bzw. Singleversion
Split-Klimaanlage als Mono- bzw. Singleversion
Split-Klimaanlage als Multiversion mit einer Vielzahl Innengeräte
Split-Klimaanlage als Multiversion mit einer Vielzahl Innengeräte

Was ist der Unterschied zwischen Single-Split, Duo-Split und Multi-Split? 

Bei Nur-Luft Split-Klimaanlagen gibt es generell drei verschiedene Angebote. Die sog. Single-Split-Klimaanlagen oder Mono-Split-Klimaanlagen eignen sich gut für die Kühlung eines einzigen Raumes. Die sog. Duo-Split-Klimaanlagen kühlen gleich zwei Räume. Und die sog. Multi-Split-Klimaanlagen können viele Räume kühl konditionieren. 

  • Single-Split-Klimaanlage: So eine Mono-Split-Klimaanlage ist gerade in wärmeren Gefilden weit verbreitet. Ganze Altbau-Fassaden sind oft mit den entsprechenden Außengeräten vollgepflastert. Das Innengerät befindet sich meist nahe dem Fenster im Raum. Das Außengerät hängt ebenfalls nahe dem Fenster an der Außenwand. 
  • Duo-Split-Klimaanlage: Wie der Name schon vorwegnimmt, handelt es sich hierbei um entsprechende Geräte für zwei Räume. Mit einem Außengerät kannst Du zwei Innengeräte ansteuern und versorgen. Solche Klimaanlagen eignen sich im Vergleich häufig gut für sehr kleine Häuser bzw. kleine Wohnungen. 
  • Multi-Split-Klimaanlage: Mit dieser Klimaanlage kannst Du Dein ganzes Haus und theoretisch alle Zimmer mit einer dezentralen Klimaanlage ausrüsten bzw. nachrüsten. Ebenfalls nur ein Außengerät versorgt dabei alle Innengeräte. In der Praxis kannst Du solche Systeme meist bis zu einem Mix von einem Außengerät und bis zu sechs Innengeräten problemlos kaufen.

Kleiner Tipp am Rande

Die Nachrüstung von Klimaanlagen ist meist eher nur etwas für Eigentümer. Denn als Mieter brauchst Du die Genehmigung Deines Vermieters für die Montage des Außengeräts. Will der Vermieter beispielsweise seine Fassade nicht durch die entsprechenden Außengeräte „verschandelt“ wissen, bleibt Dir für die heißen Sommermonate nur der Griff zum von außen unsichtbaren Monoblock Klimagerät.

Dem richtigen Kältemittel sei Dank arbeitet die Klimaanlage effizient
Dem richtigen Kältemittel sei Dank arbeitet die Klimaanlage effizient

Was ist das beste Kältemittel für die Split-Klimaanlage? 

In der Vergangenheit weit verbreitet war die Befüllung von Split Klimaanlagen mit dem effizienten Kältemittel R410A. Damit ist ab 2025 allerdings Schluss. Ab dann ist R410A aufgrund seiner teils gefährlichen, teils umweltschädlichen Eigenschaften verboten. Das gilt ausdrücklich für kleinere Splitgeräte mit bis zu 3 kg Füllmenge im Kühlmittelkreislauf, die einen GWP-Wert (Treibhauspotenzial-Wert) von über 750 aufweisen. 

Heutige Split Klimaanlagen verwenden deshalb bereits überwiegend das Kältemittel R32. Das R32 kann Wärmeenergie noch merklich effektiver als R410A transportieren. Geräte mit R32 wiesen im Test eindeutig die besseren Effizienzwerte beim Kühlen und Heizen nach. R32 hat zudem zwar ein hohes, aber geringeres Treibhauspotenzial als R410A und Systeme mit R32 benötigen allgemein weniger Kühlmittel im Gerätekreislauf. 

„Dank eines effizienten Kältemittels fängt die Klimaanlage überhaupt zu kühlen an.“ 

Doch R32 könnte in absehbarer Zeit ebenso vor dem Aus stehen. Die EU trägt sich mit dem Gedanken, R32 ab 2025 ebenfalls zu verbieten. Sie setzt für jede kleine Single Split-Klimaanlage unter 7 kW Leistung wohl eher auf das R290 (Propan). Dieses Kältemittel kommt ebenfalls in Wärmepumpen zum Einsatz und hat einen GWP von nur 3. Und neben R410A, R32 und R290 gibt es noch jede Menge anderer Kühlmittel. 

Kälteflüssigkeiten wie zum Beispiel das Reinmolekül-Mittel R134a. Das kühlt etwa seit dem Jahr 2000 den handelsüblichen Kühlschrank und dürfte nach klimapolitischen Vorgaben auf Dauer ebenfalls abgelöst werden. In den Startlöchern dafür steht R1234YF. Das verfügt über einen GWP-Wert von nur 4 im Gegensatz zu R134a, das einen GWP-Wert von 1.430 besitzt. 

Gute Kältemittel müssen in Tests und Praxis gleich ein ganzes Set an Anforderungen erfüllen
Gute Kältemittel müssen in Tests und Praxis gleich ein ganzes Set an Anforderungen erfüllen

Welche Anforderungen muss ein Kältemittel für Split-Geräte erfüllen? 

Der Punkt ist: Das beste universelle Kältemittel für alle Anwendungen gibt es nicht! Dafür sind die Anwendungsgebiete zu verschieden. Dennoch erfüllen heute sowohl top moderne als auch einige altbekannte Kühlmittel durchaus höchste Anforderungen in Sachen Komfort, Umweltfreundlichkeit, Klimaschutz und Energieverbrauch. 

Generell sollte jedes gute Kältemittel: 

  • nicht oder nur schwer brennbar sein 
  • nicht giftig oder gar hochgiftig auf Umwelt und Klima wirken 
  • den verwendeten Gerätekreislauf nicht korrosiv beschädigen 
  • gute technische Eigenschaften haben (Mischbarkeit, Stabilität, Kälte-/Wärmeleistung, Druckverhalten) 
  • ein wettbewerbsfähiges Preis-Leistungs-Niveau erzielen

Vorteile und Nachteile von Split-Klimaanlagen vergleichen 

Klimaanlage Typ Vorteile der Split-Klimaanlage Nachteile einer Split Klimaanlage
Split-Klimaanlage 
  • im Betrieb sind die Geräte leise durch die Trennung in Innengerät und Außengerät
  • Du erreichst schnell kühle Temperaturen in Haus oder Wohnung
  • bei größeren Immobilien kannst Du mehrere Innengeräte mit einem Außengerät kombinieren (Multi Split)
  • das Vergleichen und Kaufen von Geräten mit Inverter Technik lohnt sich, denn die Effizienz und Leistungsstärke solcher Anlagen ist deutlich größer 
  • unterm Strich sind Splitgeräte im Vergleich verbrauchsärmer in Sachen Strom, leiser und doch leistungsstärker als ein Monoblock Klimagerät 
  • anders als bei etlichen Monoblockgeräten solltest Du die Montage solcher Split Anlagen doch lieber vom Klimatechniker machen lassen
  • egal, wie effizient Deine Klimaanlage im Vergleich arbeitet, sie verbraucht mehr Ressourcen als keine Klimaanlage, wodurch klimaschädliche CO2-Emissionen entstehen (Ausnahme: Du nutzt ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien!)
  • Deine Stromkosten im Haushalt steigen mit einer Klimaanlage auf jeden Fall
  • zwar sind Split-Geräte verbrauchsärmer als eine Monoblock Klimaanlage, aber dafür verbrauchsintensiver als eine moderne zentrale Klimaanlage 
Leistungsdaten vergleichen kann nur der, der seine benötigte Leistung kennt
Leistungsdaten vergleichen kann nur der, der seine benötigte Leistung kennt
Modelle für Außen- und Innengeräte gibt’s bei Split-Klimaanlagen in Hülle und Fülle
Modelle für Außen- und Innengeräte gibt’s bei Split-Klimaanlagen in Hülle und Fülle

Das solltest Du beim Kauf der Klimaanlage beachten! 

Je nach Zweck, Raumgröße und Häufigkeit der Nutzung hast Du gewiss schnell selbst eine Idee, was die besten Lösungen für Dich sind. Jede Split-Klimaanlage hat ihre Stärken und Schwächen. Das geht ja bereits aus unserer Übersicht zu Vorteilen und Nachteilen hervor. Ein paar weitere wichtige Informationen liefern wir Dir zum Vergleichen ebenfalls gleich mit: 

Wie ermittle ich die Leistung meiner benötigten Klimaanlage? 

Damit Du für die Größe Deiner Räume das passende Gerät wählen kannst, solltest Du in etwa wissen, welche Kühlleistung Du überhaupt benötigst. Denn das hübsche Design Deiner bevorzugten Split-Klimaanlage sagt erstmal nichts über ihre „inneren Werte“ aus. Und selbstverständlich kühlt eine Klimaanlage keine Fläche, sondern ein Raumvolumen. Dieses ergibt sich als Produkt aus den beiden Faktoren Fläche und Höhe: 

Raumflächen x Raumhöhen = Raumvolumen
Beispiel: EFH Raum 1 – 21m2 x 2,30 m = 48,3 m3
Beispiel: EFH Raum 2 – 15m2 x 2,30 m = 34,5 m3
Beispiel: EFH Raum 3 – 16m2 x 2,30 m = 36,8 m3
Beispiel: EFH Raum 4 – 27m2 x 2,30 m = 62,1 m3
Beispiel: EFH Raum 4 – 23m2 x 2,30 m = 52,9 m3
Summe: EFH Fläche insgesamt = 102 m2
Summe: EFH Volumen insgesamt = 234,6 m3

Über verschiedene praxiserprobte Faustformeln kannst Du nun ausrechnen bzw. genauer abschätzen, welche Leistung Du für Dein Einfamilienhaus in Betracht ziehen musst. Einige Fachleute empfehlen, mit ca. 0,1 Kilowatt (kW) pro Quadratmeter (m2) zu rechnen. Sie gehen dabei von einer Raumhöhe zwischen mind. 2,20 m bis max. 2,40 m aus. 

Andere Experten raten eher zu einer noch etwas genaueren Berechnung, die auch wir empfehlen. Vorausgesetzt haben wir für diesen Fall, dass alle Räume eine Deckenhöhe von exakt 2,30 m haben, die Fensterfläche normal ist und sich 2 Personen im Durchschnitt in einem der Räume aufhalten. Dann verwende zur Berechnung der notwendigen Kühlleistung gerne diese Formel: 

zu kühlende Raumflächen in m2 x 110 Watt = benötigte Kühlleistung 
Beispiel: 102m2 x 110 W = 11.220 W (= 11,22 kW)

Kleiner Ratgeber Tipp am Rande

Du kannst Deiner Split-Klimaanlage beim Kühlen einfach helfen. Zieh einfach Deine Rollos etwas runter bzw. vermeide auf andere Art, dass Dir die pralle Sonne durch die Fenster scheint. Schon leichtes Verdunkeln hilft erstaunlich gut beim Kühlen Deiner Räume.

Welche Innengeräte gibt es für eine Split-Klimaanlage? 

Das Angebot an Innengeräten für die Split-Klimaanlage ist groß. Fast alle namhaften Hersteller bieten eine große Palette an Möglichkeiten. Ohnehin schnüren die Hersteller meist gleich ganze Sets. Im jeweiligen Set kombinieren sie je Marke viele verschiedene Innengeräte und ein Außengerät bzw. wenige Außengeräte zum Wählen. Da kann das Vergleichen schon mal länger dauern!

Coole Innengeräte, die im Set für Split-Klimaanlagen besonders oft von Kunden nachgefragt werden, sind zum Beispiel (von A-Z): 

  • Deckenkassetten
  • Kanalgeräte 
  • Säulengeräte bzw. Turmgeräte
  • Truhengeräte 
  • Wandgeräte (sind sehr beliebt!)

Kann ich mit einer Single Split-Klimaanlage mein ganzes Haus kühlen?

Ja, theoretisch geht das, wenn Dein Haus sehr klein ist und die Anlage über entsprechende Power verfügt. Und der Preis für eine solche Anlage ist auch niedriger. Praktisch ist das aber nicht! Denn Du müsstest gewährleisten, dass ein ständiger Luftaustausch zwischen allen Räumen, die zu kühlen sind, möglich ist. Ergo: Alle Innentüren auf und Fenster zu!

Wesentlich bequemer fährst Du mit dem Einbau einer Multi-Split-Klimaanlage. Dann stimmt bei richtiger Auslegung der Anlage die Leistung auf jeden Fall. Und Du rennst auch nicht ständig herum, ob alle Fenster zu und alle Türen offen sind. Womöglich will die eine oder andere Person im Haushalt ja nicht permanent bei offener Tür sitzen.

Die besten Klimaanlagen haben immer automatische und smarte Funktionen
Die besten Klimaanlagen haben immer automatische und smarte Funktionen
Beim Heizen mit überschüssigem eigenen Solarstrom lohnt das Vergleichen der Kosten
Beim Heizen mit überschüssigem eigenen Solarstrom lohnt das Vergleichen der Kosten

Kann ich meine Klimaanlage per Handy steuern?

Moderne Split Klimaanlagen sind fast immer smart. Das bedeutet, natürlich kannst Du sie mindestens per Fernbedienung steuern. Viele Geräte haben auch sog. Timerfunktionen oder sind über eine App und Anbindung ans hausinterne WiFi sogar netzwerkfähig. Klimageräte mit solcher Steuerung kannst Du remote sogar schon vor der Ankunft zuhause in Betrieb nehmen. 

Warum ist die Inverter Technik in der Klimaanlage so effektiv?

Normalerweise verfügt jede Split Klimaanlage über einen Kompressor im Außengerät. Der verdichtet das nötige Kältemittel, damit es besser befördert werden kann. Ein Gerät mit Inverter verfügt ebenfalls über einen solchen Verdichter. Jedoch ist dieser Verdichter in einem Inverter-Gerät dank entsprechender Technologie flexibler bei der Leistungsaufnahme

So kann ein Inverter-Gerät selbst dann hoch effizient arbeiten, wenn es gar nicht unter voller Last läuft. Die gewünschte Temperatur kann also auch mit einem Teil der maximalen Leistung erreicht und gehalten werden. Häufig arbeiten Geräte mit Inverter im Spektrum zwischen 20 und 70 Prozent, nicht zwischen 0 und 100 Prozent.

Hinzu kommt, dass Inverterklimageräte sogar etwa 30 Prozent weniger Zeit im Vergleich als Geräte ohne Inverter benötigen, um ein gewünschtes Raumklima zu erzeugen. Die gewünschte Temperatur halten solche Geräte dann exakt auf dem eingestellten Niveau. Das funktioniert echt quick und schick.

Welche Lebenszeit hat eine Split-Klimaanlage?

Die Split Klimaanlagen renommierter Hersteller arbeiten für gewöhnlich mindestens 10 Jahre, längstens 20 Jahre sehr zuverlässig. Service und Wartung in regelmäßigen Intervallen vorausgesetzt. Für Produkte von bewährten Marken wie beispielsweise Comfee, Daikin Emura, LG, Midea, Mitsubishi, Panasonic, Samsung u.v.m. gilt zudem, dass nur hochwertige Bauteile verbaut werden. 

Damit sinkt die Wahrscheinlichkeit erheblich, dass schon nach kürzester Zeit unschöne Defekte aufgetreten sein können. Sollte dennoch mal etwas kaputt gehen, bist Du mit einem Markenprodukt ebenfalls auf der sicheren Seite. Denn Geräte bekannter Marken sind im Vergleich mit No-Name Marken viel schneller, einfacher und günstiger mit entsprechenden Ersatzteilen zu versorgen. 

Funktioniert meine Split-Klimaanlage auch als Heizung? 

Ja, Du kannst mit den meisten Split-Klimaanlagen sogar sehr gut heizen. Besonders Geräte mit Inverter Technologie eignen sich wunderbar als zusätzliche Heizungsanlage deluxe in kalten Jahreszeiten oder als Heizungsunterstützung im Winter. Sie sorgen sehr schnell für warme Räume, sogar dann, wenn draußen die Temperaturen unter Null fallen. 

Vielleicht erzeugst Du mit Deiner Photovoltaik-Anlage ja sogar selbst Strom. Dann kannst Du überschüssige Energie mit Deiner Split-Klimaanlage flexibel und gut verheizen, anstatt sie im Vergleich für wenig Geld ins öffentliche Netz einzuspeisen. Denn bedenke: Falls Du mit Deiner Klimaanlage Deine Heizung unterstützt, kannst Du zwar beim Heizen mit anderen Brennstoffen sparen, Du wirst dann aber mit Strom heizen! 

© 2022 - Bewusst Heizen