Gasheizung mit Biomasse: 5 Alternativen fĂŒrs Upgrade

Gasheizung mit Biomasse
Verfasst von: Michael Claus
Zuletzt aktualisiert am:
In diesem Artikel
  • Wann sind Biomasseheizungen in der Kombi mit einer Gasheizung sinnvoll?
  • Die Unterschiede zwischen einer Gasheizung mit Biogas und einer mit Biomasse entdecken.
  • In unserem Ratgeber viele praktische Informationen zu Hybrid Biomasseheizungen finden!
Fachbetrieb fĂŒr Deine Heizung finden
Wir verbinden Dich mit bis zu 5 geprĂŒften Fachbetrieben aus Deiner NĂ€he. Nimm Dir 2 Minuten Zeit und erhalte kostenlos und unverbindlich Angebote von echten Profis. WĂ€hle die beste Option!
Jetzt unverbindlich anfragen

Eine Gasheizung mit Biomasse gibt’s in ganz verschiedenen Varianten. Besonders bekannt darunter sind die Gas Brennwertheizung, die mit dem Brennstoff Biogas oder Biomethan betrieben wird und die Gas-Hybridheizung in Kombination mit einer Holzheizung wie etwa einer Pelletheizung.

Daneben existieren allerdings noch mindestens drei weitere Gas-Hybridheizungen mit Biomasse, die fĂŒr eine Sanierung der klassischen alten Gasheizung in Frage kommen. Welches Upgrade wie gut funktioniert und welche Vorteile jede Variante bietet, kannst Du in diesem Ratgeber Artikel erfahren.

Denn alle Versionen bieten zumindest mittelfristig zukunftsfÀhige Alternativen zum Heizen und Warmwasser aufbereiten. Mit allen Hybridheizungen sinkt sogar Dein Gasverbrauch. Das lohnt sich, denn es hilft beim Sparen.

Jede vorgestellte Gasheizung mit Biomasse ist bei richtiger Konzeptionierung der Anlage zudem bis mindestens Ende 2044 sicher vor der gesetzlich erzwungenen Außerbetriebnahme. Jetzt unsere Tipps und Infos lesen und mehr ĂŒber die Kombination erfahren, die vielleicht genau zu Dir passt!

Gasheizung mit Biomasse Kreislauf
Kleiner Ratgeber fĂŒr die feinen Unterschiede und das große Ganze

Gasheizung mit Biogas und Hybridheizung mit Biomasse: Was ist der Unterschied?

Eine Gasheizung mit Biogas ist eine klassische Gas Brennwertheizung, die anstatt mit Erdgas mit Biogas bzw. Biomethan beheizt wird. Im Gegensatz dazu arbeitet eine Gas-Hybridheizung mit Biomasse in zwei KreislÀufen, zum einen mit der guten alten Gastherme und zum anderen mit einer zusÀtzlichen Biomasseheizung.

Eine effiziente Biomasseheizung, die fĂŒrs Upgrade zur Gasheizung super passt, kann beispielsweise eine Holzheizung wie die Pelletheizung sein. Aber auch weitere Holzheizungen wie die Scheitholzheizung, die Hackschnitzelheizung oder der Holzvergaser kommen fĂŒr eine Hybrid Kombination teils bewusst in Frage.

„Eine Gasheizung mit Biomasse kann eine Hybridheizung sein, muss aber nicht. Es gibt auch Biomasse Gasheizungen mit nur einem Heizkreislauf.“

Bei der Gasheizung mit Biogas bzw. Biomethan liegt die Funktionsweise klar auf der Hand. Eine herkömmliche Gasheizung wird mit spezieller Technik dazu ertĂŒchtigt, anstatt Erdgas den Brennstoff Biogas zu verbrennen. Gasheizungen, die von Vornherein fĂŒr diesen Zweck vorgesehen sind, werden oft auch als sog. Renewable Ready Heizungen bezeichnet.

Das ist nicht gleichzusetzen mit den sog. H2 Ready Gasheizungen, denn die sind fĂŒr die Umstellung auf den Betrieb mit Wasserstoff vorgerĂŒstet. Im Gegensatz zu diesen Gasheizungen, die direkt erneuerbare Gase verbrennen, sind Hybridheizungen doppelte Heizsysteme. Sie besitzen zwei KreislĂ€ufe, entsprechende Regelungstechnik und liefern ihre WĂ€rme an einen Pufferspeicher, aus dem sich alle Verbraucher je nach WĂ€rme- oder Warmwasserbedarf bedienen.

Gasheizung mit Biomasse Pufferspeicher
Der Warmwasser- oder Pufferspeicher ist das zentrale Bauteil in einer Gas-Hybridheizung mit Biomasse

Arten von Gasheizungen mit Biomasse in der Übersicht (von A-Z):

  • Gasheizung mit Biogas: Die sog. Renewable Heizung (von Renewable Ready) verwendet Biogas oder Biomethan als Brennstoff zum Heizen. Ihre Funktion als Verbrenner mit RĂŒckgewinnung der KondensationsabwĂ€rme gleicht der einer klassischen Gasheizung. Mit dem Unterschied, dass sie anstatt Erdgas oder FlĂŒssiggas eben ein Biogas wie beispielsweise Biomethan verbrennt. FĂŒr das Biogas ist fĂŒr gewöhnlich ein Gastank erforderlich.

  • Gas-Hybridheizung mit Hackschnitzelheizung: Die Gasheizung in Kombination mit einer Hackschnitzelheizung funktioniert im Kreislauf ĂŒber einen Pufferspeicher. Jede Heizungsanlage fĂŒr sich speist WĂ€rme (warmes Wasser) in den Warmwasserspeicher ein. Eine Steuerung entscheidet, wann welche Heizung zur Warmwasseraufbereitung fĂŒr den Heizkreislauf oder das Brauchwasser zugeschaltet wird. FĂŒr die Brennstoffe werden ein Gasanschluss oder FlĂŒssiggastank und ein Lager fĂŒr Hackschnitzel benötigt.

  • Gas-Hybridheizung mit Holzvergaser: Die Gasheizung in Kombination mit einer Holzvergaser Heizung funktioniert im Kreislauf ĂŒber einen Warmwasserspeicher. Jede Heizungsanlage fĂŒr sich speist WĂ€rme (warmes Wasser) in den Pufferspeicher ein. Eine Steuerung legt fest, wann welche Heizung zur Warmwasserbereitung fĂŒr den Heizkreislauf oder das Brauchwasser zugeschaltet wird. FĂŒr die Brennstoffe werden ein Gasanschluss oder FlĂŒssiggastank und ein Lager fĂŒr Scheitholz benötigt.

  • Gas-Hybridheizung mit Pelletheizung: Die Gasheizung in Kombination mit einer Pelletheizung funktioniert im Kreislauf ĂŒber einen Pufferspeicher. Jede Heizungsanlage fĂŒr sich speist WĂ€rme (warmes Wasser) in den Warmwasserspeicher ein. Eine Steuerung trifft die Entscheidung, wann welche Heizung zur Warmwasseraufbereitung fĂŒr den Heizkreislauf oder das Brauchwasser zugeschaltet wird. FĂŒr die Brennstoffe werden ein Gasanschluss oder FlĂŒssiggastank und ein Lager fĂŒr die Holzpellets benötigt.

  • Gas-Hybridheizung mit Scheitholzheizung: Die Gasheizung in Kombination mit einer Scheitholzheizung funktioniert im Kreislauf ĂŒber einen Warmwasserspeicher. Jede Heizungsanlage fĂŒr sich speist WĂ€rme (warmes Wasser) in den Pufferspeicher ein. Eine Steuerung bestimmt, wann welche Heizung zur Warmwasserbereitung fĂŒr den Heizkreislauf oder das Brauchwasser zugeschaltet wird. FĂŒr die Brennstoffe werden ein Gasanschluss oder FlĂŒssiggastank sowie ein Pelletlager benötigt.

Wichtiger Tipp zu Hybridheizungen

Eine hybride Gasheizung mit einer Biomasseheizung zu kombinieren, ergibt nur in speziellen FĂ€llen wirklich Sinn. Denn fĂŒr gewöhnlich erbringt jede normale Biomasseheizung eine ausreichend große Heizleistung fĂŒr nahezu jedes Objekt. Selbst fĂŒr schlechter gedĂ€mmte GebĂ€ude im Bestandsbau (Altbau) genĂŒgt normalerweise entweder eine Gasheizung oder eine Biomasseheizung. Es kann jedoch Konstellationen geben, in denen der Zubau eines zusĂ€tzlichen Biomasse Heizsystems zu einer bestehenden Gasheizung dennoch sinnvoll ist.

Gasheizung mit Biomasse Schornsteine
Bei einer Gas-Hybridheizung mit Biomasse kann es dazu kommen, dass zwei Schornsteine gebraucht werden!

8 wesentliche Elemente der Hybrid-Gasheizung mit Biomasse:

  • Gastherme
  • Schornstein
  • Heizkörper und deren Verrohrung

  • Bivalenter Warmwasser- bzw. Pufferspeicher

  • Biomasseheizung
  • Brennstofflager (fĂŒr Holz oder Pellets)
  • Schornstein
  • Intelligente Heizungsregeltechnik (automatische Steuerung)
Heizkosten senken
ZusÀtzliche Biomasseheizungen können den Gasverbrauch senken und smart Heizkosten sparen

12 Vorteile und Nachteile der Gasheizung mit Biomasse

Vorteile der Gas-Hybridheizung mit Biomasse: Nachteile der Gasheizung mit Biomasse:

Betriebsbereitschaft:
Die Betriebsbereitschaft der Kombination aus Gasheizung und Biomasseheizung liegt bei 100 Prozent. Je nach Steuerung des Systems kannst Du stets den Brennstoff zum Heizen einsetzen (Gas, Holz oder Pellets), der gerade verfĂŒgbar ist oder der sich fĂŒr Dich besser rechnet.

VerfĂŒgbarkeit:
Ein Gasanschluss am Haus bleibt erforderlich. Als Alternative besteht die Möglichkeit, FlĂŒssiggas und einen Gastank zu nutzen. Zudem wird Gas fast ausschließlich importiert, ist also kein heimisches Produkt und unterliegt allen damit verbundenen Risiken bei Lieferzeiten und Kosten.

Förderung:
FĂŒr den Teil der Gesamtanlage, der WĂ€rme ĂŒber eine Biomasseheizung erzeugt, gibt es von Bund, LĂ€ndern und Kommunen verschiedene Förderprogramme. Dank der Fördermittel fĂŒr Biomasseheizungen kann man beim persönlichen Investitionsrahmen teils erhebliche Kosten sparen.

Förderung:
FĂŒr den Teil der Hybridheizung, der mit Gasheiztechnik WĂ€rme liefert, gibt es von Bund, LĂ€ndern und Kommunen keinerlei Förderung mehr.

Umwelt- und Klimaschutz:
Eine Gasheizung mit Biomasse verbraucht weniger Gas zum Heizen oder Warmwasseraufbereiten. Wird eine moderne Pelletheizung zum Beispiel im Verbund verbaut, verbraucht diese wiederum zwar ebenfalls (nachwachsende) Brennstoffe. Dennoch dĂŒrfte der Schadstoffausstoß und die CO2-Emissionen Deiner Heizung mit einer solchen Lösung etwas sinken.

Umwelt- und Klimaschutz:
Eine Gasheizung mit Biomasse verbraucht zwar weniger Gas zum Heizen oder Warmwasseraufbereiten. Jedoch stĂ¶ĂŸt sie (durch die Verbrennung von Holz oder Pellets) ebenso nach wie vor klimaschĂ€dliche CO2-Emissionen und Feinstaub aus.

Heizkosten sparen:
Eine hybrid in die Gasheizung eingebundene Holzheizung kann je nach Einstellung der Steuerung und je nach Kosten fĂŒr die Biomasse einige Heizkosten sparen.

Anschaffungskosten:
Unter den nachhaltigen Hybridheizungen gilt die Kombi aus Gasheizung und Biomasseheizung nicht gerade als SchnĂ€ppchen. Die Anschaffungskosten fĂŒr die Holzheizung und weitere Komponenten, wie etwa den nötigen Pufferspeicher oder das Brennstofflager, können schnell in den fĂŒnfstelligen Euro-Bereich gehen.

FlexibilitÀt:
Wenn Du das Heizen und die Warmwasseraufbereitung mit einem Gas-Hybridsystem mit Biomasseheizung erledigst, hast Du jederzeit die Wahl des bevorzugten Heizungssystems. Ist das Gas gerade teuer und knapp, nutzt Du den Biomasse Brennstoff. Sind Holz oder Pellets gerade teuer und knapp, kannst Du wieder zurĂŒck auf Gas umsteigen.

Wartungskosten:
Die Wartungskosten fĂŒr eine zusĂ€tzliche Biomasseheizung können relevant sein. Bei Zubau einer Pelletheizung fallen nur geringe Zusatzkosten an. FĂŒr eine Holzvergaser-, Hackschnitzel- oder Scheitholzheizung zahlen Besitzer von Holzheizungen in Deutschland jĂ€hrlich ca. 300 bis 400 Euro fĂŒr die Wartung. Die ohnehin schon anfallenden Wartungskosten fĂŒr die Gasheizung erhöhen sich damit um diesen Betrag.

Platzbedarf:
Das GerĂ€t fĂŒr die Gasheizung mit Biogas benötigt nicht mehr Platz im Keller als die bisherige Gastherme. In der Regel erfolgt bei der Umstellung von Renewable Ready auf Renewable hĂ€ufig sowieso nur ein Austausch bestimmter Bauteile oder eine Umstellung durch einen Techniker. Das eigentliche GerĂ€t bleibt normalerweise dasselbe wie vorher.

Platzbedarf:
Mit Ausnahme der reinen Gas Brennwertheizung mit Biogas benötigen alle Hybridheizungen aus Gas und Biomasse zusĂ€tzlichen Platz im Heizungskeller. Denn in der Regel ist der komplette Zubau eines zweiten Heizungssystems einschl. Brennstofflager fĂŒr Holz oder Pellets erforderlich. Die Gasheizung mit Biogas erfordert meistens nur außerhalb auf dem GrundstĂŒck etwas zusĂ€tzlichen Platz, denn ein Gastank ist hĂ€ufig notwendig.

Kostenlose Angebote fĂŒr eine Biomasse Heizung erhalten

Du interessierst Dich fĂŒr eine Heizungsmodernisierung mit Biomasse-Heizung fĂŒr ein GebĂ€ude im Altbau? Dann können Dir unsere Fachpartner ein gutes Angebot unterbreiten, das sich lohnt. FĂŒlle einfach das kostenlose und unverbindliche Anfrageformular aus. Die Experten vom Service melden sich dann bei Dir. Mit ihnen kannst Du alle weiteren Fragen ĂŒber mögliche Produkte und Kosten klĂ€ren.

Gasheizung mit Biomasse Gesetz
Das besagen die Gesetze zur Gasheizung mit Biomasse

Gesetzliche Rahmenbedingungen zur Gasheizung mit Biomasse

Deine Gasheizung hat noch gar nicht so viele Jahre auf dem Buckel und liefert beim Heizen noch prima ab? Du willst Dich aber jetzt schon mal rechtlich und ökologisch besser aufstellen. Deine Heizung soll auch nach Inkrafttreten des neuen GebÀude-Energie-Gesetzes (GEG), im Volksmund auch als Heizungsgesetz bekannt, das ab 1. Januer 2024 gilt, zukunftssicher sein?

„Die Gas-Hybridheizung mit Biomasse ist unserer Meinung nach vor allem etwas fĂŒr den Übergang, bis die alte Heizungsanlage ihr natĂŒrliches Ende erreicht hat. Danach kann die moderne Biomasseheizung mit einer erneuerbaren Technologie hybrid super kombiniert werden.“

FĂŒr Gas Bestandsheizungen, die bei Erweiterung mit einer Biomasseheizung die vorgeschriebene Marke von 65 Prozent erneuerbarer Energien aus technischen oder anderen GrĂŒnden verfehlen, gilt:

  • Du bist lĂ€ngstens bis Ende 2044 mit diesem Heizungssystem rechtlich trotzdem auf der sicheren Seite.
  • Du kannst mit der teilweisen Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen zur WĂ€rmeerzeugung (Holz oder Pellets) auf jeden Fall etwas Sparpotenzial erschließen und Heizkosten senken.

So oder so ist das gesetzliche Problem also gar nicht mehr so groß, wie noch vor kurzem befĂŒrchtet. Kannst Du Deine Gasheizung, weil sie Renewable Ready ist, sogar zu 100 Prozent auf Biogas umstellen, Ă€ndert sich gar nichts fĂŒr Dich. Die Vorteile einer klassischen Gasheizung und einer modernen Biomasseheizung können wunderbar zusammenpassen.

Kommunale WĂ€rmeplanung Rathaus
Stichwort Rathaus: Die kommunale WÀrmeplanung gibt in Zukunft die Möglichkeiten vor!

Das gilt ab 2024 fĂŒr die Gasheizung per Gesetz (von A-Z):

  • Anteil erneuerbarer Energien: BetrĂ€gt der Anteil erneuerbarer Energien an einer Gasheizung oder Gas-Hybridlösung 65 Prozent oder mehr, dĂŒrfen neue Gasheizungen auch weiterhin eingebaut werden (gleiches gilt sogar fĂŒr eine neue Ölheizung). 👉 Nur fĂŒr den Altbau, nicht fĂŒr den Neubau!

  • Bestandsschutz: FĂŒr vorhandene Gasheizungen, die noch gut funktionieren, gibt es keine generelle Austauschpflicht. Verbaute Systeme dĂŒrfen also noch solange weiterverwendet werden, bis sie ihr technisches Lebensende erreicht haben und ohnehin gegen eine neue Heizungsanlage ausgetauscht werden mĂŒssen. LĂ€ngstens ist das per Gesetz bis zum 30. Betriebsjahr der Heizung bzw. bis Ende 2044 möglich.

  • Einbauverbote und Fristen: Eine reine Gasheizung, die nicht zu 65 Prozent mit erneuerbaren Energien kombiniert funktioniert, kann nicht mehr neu eingebaut werden. Diese Regelung greift allerdings unter UmstĂ€nden in bestimmten Kommunen erst ab 2026 oder sogar 2028, weil die Gemeinden noch ihre kommunale WĂ€rmeplanung fixieren mĂŒssen. 👉 Nur fĂŒr den Altbau, nicht fĂŒr den Neubau!

  • Gas Biomasseheizungen: Die Gasheizungen, die zu 100 Prozent nachweislich erneuerbare Energien verwenden, dĂŒrfen auch kĂŒnftig neu installiert werden. In der Regel verwenden solche Biomasse-Heizungen Gase wie Biomethan, biogenes FlĂŒssiggas oder Wasserstoff als Brennstoff. Aber auch der Holzvergaser ist im Grunde eine Biogasheizung, die unter diese Regelung fĂ€llt. 👉 Teilweise nur fĂŒr den Altbau, nicht fĂŒr den Neubaut!

  • Ready Heiztechnik: Einige Gas Brennwertheizungen haben rechtlich ebenso noch eine Zukunftsperspektive. Zum Beispiel betrifft das alle Gasheizungen, die zunĂ€chst H2 Ready sind und spĂ€ter (ggf. mit einer weiteren UmrĂŒstung) mit Wasserstoff betrieben werden können. Auch fĂŒr Renewable Ready Heizsysteme, die zu mind. 65 Prozent den Brennstoff Biomethan nutzen, ist die Neuinstallation weiterhin gestattet. 👉 Nur fĂŒr den Altbau, nicht fĂŒr den Neubau!

An den farbig markierten Tipps lĂ€sst sich leicht ablesen: Im Altbau hat die Gasheizung unter bestimmten Voraussetzungen noch eine erkleckliche Zukunft vor sich, im Neubau hingegen sicher nicht! Die Gasheizung mit Biomasse dĂŒrfte trotzdem nur in bestimmten FĂ€llen das schlaue Upgrade bestehender Gasheizungen im GebĂ€udebestand sein, denn sie kostet unterm Strich leider etwas mehr als andere Alternativen!

Gasheizung mit Biomasse Kosten
Die Kosten von Biomasseheizungen fĂŒr eine Gas-Hybridheizung können erheblich sein

Kosten fĂŒr eine Holzheizung zur bestehenden Gasheizung

Da die ursprĂŒngliche Gasheizung in den meisten FĂ€llen vorhanden sein dĂŒrfte, haben wir uns bei den Kosten auf den Zubau der Biomasseheizung mit Holz oder Holzpellets fokussiert. In unserem Hauptartikel zum Thema Heizung haben wir verschiedene Kosten und Kalkulationen zum besseren Vergleich bereits in einer Übersicht aufgefĂŒhrt.

Die wichtigsten Preise und Kosten* fassen wir an dieser Stelle nochmals zusammen (von A-Z):

  • Hackschnitzelheizung: 20.000 – 26.000 Euro
  • Holzvergaser Heizung: 10.000 – 15.000 Euro
  • Pelletheizung: 15.000 – 23.000 Euro
  • Scheitholzheizung: 11.000 – 17.000 Euro

*zzgl. Installationskosten und Kosten fĂŒr Brennstoff-LagerstĂ€tten

Förderung Gasheizung mit Biomasse

Bei den Vorteilen und Nachteilen hatten wir es schon erwĂ€hnt: Förderung gibt es bei Gas-Hybridheizungen mit Biomasse nur noch fĂŒr den Teil der Anlage, der mit nachwachsenden Rohstoffen arbeitet. FĂŒr alles andere, was mit der Gasheiztechnologie zusammenhĂ€ngt, gibt es keine Förderung mehr. Sprich am besten mit einem versierten Energieberater ĂŒber die Möglichkeiten.

Du willst noch mehr erfahren ĂŒber Möglichkeiten der Förderung? Das kannst Du in unserem extra Artikel dazu: Förderung von nachhaltigen Heizungsanlagen

Förderung fĂŒr Dein Projekt finden
Vereinbare gerne einen kostenlosen und unverbindlichen Termin fĂŒr eine Beratung durch unsere Experten. Gemeinsam finden wir den Weg zur optimalen Förderung Deines Projekts!
Jetzt unverbindlich anfragen
Euro Hand

Heizungswechsel, Reparatur oder Wartung planen

Falls Du eine kompetente Beratung zum Erweitern Deiner Gasheizung um eine Biomasseheizung wĂŒnschst, zögere bitte nicht, die Hilfe unserer Fachpartner in Anspruch zu nehmen. Gute Beratung hilft sehr dabei, am Ende viele Euro zu sparen. FĂŒlle einfach das jeweils passende kostenlose und unverbindliche Anfrageformular aus. Mit den Experten von unserem Service wirst Du die perfekte Lösung finden.

Fachbetrieb fĂŒr Deine Holzheizung finden
Wir verbinden Dich mit bis zu 5 geprĂŒften Fachbetrieben aus Deiner NĂ€he. Nimm Dir 2 Minuten Zeit und erhalte kostenlos und unverbindlich Angebote von echten Profis. WĂ€hle die beste Option!
Regionale Firmen
Bis zu 5 Angebote
Kostenloser Vergleich
Jetzt unverbindlich anfragen
Holzheizung Icon
FAQ's
HĂ€ufige Fragen und Antworten zum Thema Gasheizung mit Biomasse

FAQ online: Ratgeber mit weiteren Tipps zur Gasheizung mit Biomasse

Ist eine Gasheizung mit Biomasse eine EE-Hybridheizung?

Nein, eine Gasheizung mit Biomasse ist keine EE-Hybridheizung. Diese Bezeichnung schließt nur Heizungen ein, die ausschließlich erneuerbare Energien miteinander kombinieren. Beispiele dafĂŒr sind etwa Systeme aus WĂ€rmepumpe und Solarthermie, Biomasse und Photovoltaik oder WĂ€rmepumpe und Photovoltaik.

Wann ist mit fossilen Heizungen Schluss?

Nach jetzigem Stand dĂŒrfen ab 2045 in Deutschland keine Heizungen mehr mit der Nutzung fossiler Brennstoffe betrieben werden. Dann ist mit fossilen Heizungen Schluss. Bis dahin ist ein Heizsystem wie zum Beispiel die Gas Hybridheizung allerdings noch erlaubt, zulĂ€ssig und zu kaufen.

Was ist auf Dauer gĂŒnstiger: Gas oder Holz?

Die Antwort auf diese Frage ist freilich hoch spekulativ. Wie es derzeit aussieht, dĂŒrfte sich der Marktpreis fĂŒr eine Kilowattstunde Erdgas aber allein schon durch die steigende CO2-Bepreisung kontinuierlich nach oben entwickeln. Brennstoffe aus Holz dĂŒrften im Vergleich auf Dauer vermutlich gĂŒnstiger bleiben. So lautet zumindest unsere vorsichtige Prognose.

Kaufratgeber zur Gasheizung:

Michael Claus

Autor

Michael Claus ist staatlich geprĂŒfter Techniker und Hausbesitzer. Als faktenorientierter Mensch bevorzugt er schlaue Lösungen. Mit ĂŒber 20 Jahren praktischer Erfahrung teilt er sein Fachwissen und seine umfangreiche Expertise gerne beim Schreiben von unabhĂ€ngigen Fachartikeln, Rezensionen und Produktvorstellungen.

Schreibe einen Kommentar

© 2023 - Bewusst Heizen