Scheitholzheizung: die 33 besten Tipps zur Holzheizung mit Scheitholz lesen

Verfasst von: Michael Claus
Zuletzt aktualisiert am:
Scheitholzheizung
In diesem Artikel
  • Die Funktionsweise der Scheitholzheizung einfach erkl√§rt. 
  • F√ľr wen und warum die Heizung mit Scheitholz eine interessante Alternative ist? 
  • N√ľtzliche Tipps, Informationen und Hinweise zur St√ľckholzheizung lesen!

Planst Du die neue Anschaffung einer nachhaltigen Heizungsanlage? Dann ist die Scheitholzheizung vielleicht eine √∂kologisch gute und wirtschaftlich sinnvolle Alternative f√ľr Dich!

Denn Heizen mit Holz ist modern. Jede Gasheizung oder √Ėlheizung verursacht hingegen mittlerweile unkalkulierbar hohe Betriebskosten. Au√üerdem sind solche Heizungen alles andere als klimaneutral und √∂kologisch.

Eine St√ľckholzheizung dagegen ist √∂kologisch und schont die Umwelt. Ihr Brennstoff ist nachwachsend und ihre Technik bew√§hrt. Zugleich profitiert mit dieser Heizung auch noch Dein Geldbeutel.

Gute Tipps, wie Hausbesitzer mit einer St√ľckholzheizung Arbeit und Geld sparen k√∂nnen, erf√§hrst Du in diesem Ratgeber. Zudem kannst Du hier alle Vorteile und Nachteile der Scheitholzheizung im kompetenten √úberblick lesen.

Scheitholzheizung nachlegen
Effizient Kosten sparen mit der St√ľckholzheizung bietet sich an ¬©Skylines/Shutterstock.com

Was ist ein Scheitholzkessel?

Die Scheitholzheizung ist eine Holzheizung, die Du mit Scheitholz best√ľcken musst. Dabei sind die Holzst√ľcke zwischen 25 cm und 125 cm lang, je nach Gr√∂√üe der Brennkammer. Die Gr√∂√üe unterscheidet sich n√§mlich von Modell zu Modell. H√§ufig betr√§gt die Brennholzl√§nge zwischen 30 cm und 60 cm. Was Du also f√ľr den Betrieb dieser Heizungsanlage ben√∂tigst: Scheitholz und gen√ľgend Platz zur Lagerung des Holzes!

Eine Scheitholzheizung kannst Du f√ľrs Heizen von einzelnen R√§umen oder f√ľr die Heizung von Deinem gesamten Wohngeb√§ude nutzen. M√∂chtest Du nur einen einzelnen Raum heizen, dann ben√∂tigst Du in diesem Fall einen Kamin bzw. Kaminofen. Der Kaminofen ist eine klassische Einzelfeuerungsanlage.

‚ÄěDie Technik des Scheitholzkessels ist eine traditionelle, aber keineswegs unmoderne Technik. Sie wird fortw√§hrend weiterentwickelt.‚Äú 

F√ľr die Versorgung von einem kompletten Haus eignet sich die Holzzentralheizung besser. Mit einer solchen Heizung kannst Du dann nicht nur heizen, sondern dank wassergef√ľhrtem System und Pufferspeicher auch gleich Dein Warmwasser aufbereiten. Und weil das Heizen mit Holz neben Scheitholz auch mit anderen Holzheizungen m√∂glich ist, kann Du Deinen Scheitholzkessel sogar kombinieren.

Kombikessel sind etwa mit einer Hackschnitzelheizung oder Pelletheizung m√∂glich. Eine weitere spezielle Kombination ist die mit einem BHKW f√ľr Scheitholz. Den Scheitholzkessel selbst bef√ľllst Du in der Regel manuell mit Brennstoff. Automatische F√∂rdersysteme zur automatischen Bef√ľllung sind bei dieser Technik eher selten und schlagen ggf. mit einem happigen Aufpreis zu Buche.

Vorteile von Brennholz

Der Mensch benutzt Holz schon seit vielen Hunderttausend Jahren als Brennstoff. Mit der Verbrennung von Brennholz verheizt Du einen regional nachwachsenden Rohstoff. Dieser Verbrauch ist √∂kologisch und nachhaltig. Au√üerdem stellt sich die Nutzung dieses nat√ľrlichen Brennstoffs als klimaneutral bei wichtigen Themen wie der CO2 Bilanz dar.

Kaminofen traditionell
Der herkömmliche Kaminofen
Scheitholzvergaser
Der Scheitholzvergaser mit zwei Kammern

Wie funktioniert die Scheitholzheizung?

Generell gibt es zwei verschiedene Arten von Scheitholzheizung, den Heizkessel mit einer Kammer und den Kessel mit zwei Kammern:

  • Einkammer-Kessel: Die St√ľckholzheizung mit einer Brennkammer kennst Du sicherlich. Sie funktioniert wie ein klassischer Kaminofen mit guter bis mittelpr√§chtiger Heizleistung. Das gilt selbst dann, wenn es ein wassergef√ľhrter Scheitholzkessel ist.

    Die Funktion lautet: Das Holz rein und den Brennstoff verbrennen. Die Verbrennung erzeugt die W√§rme. Die W√§rme erw√§rmt die Raumluft direkt oder erhitzt ein wassergef√ľhrtes System mit Speicher. Letzteres versorgt dann wiederum Deine Heizk√∂rper und ggf. Warmwasserabnehmer mit warmem Wasser.

  • Zweikammer-Kessel: Die Scheitholzheizung mit zwei Brennkammern ist im Prinzip ein Scheitholzvergaserkessel. Das Heizen mit einem Holzvergaser besitzt eine hohe Effizienz und Heizleistung. Der moderne Holzvergaser arbeitet als sog. ‚Äúgr√ľne Gasheizung‚ÄĚ mit einem Wirkungsgrad von √ľber 90 Prozent.

    Denn das Brennholz verbrennt nicht nur. Es verschwelt zun√§chst im Glutbett in der ersten oberen Kammer, bevor die Heizung dann das dabei erzeugte Holzgas bei hoher Hitze in einer zweiten unteren Kammer verbrennt. Zwischen beiden Kammern sitzt bei dieser Heizung f√ľr gew√∂hnlich eine feuerfeste Brennerplatte aus Keramik.

Mehr Tipps und Infos lesen zum Holzvergaser

Tipps zur Steigerung der Effizienz

Auch eine Heizung wie der Scheitholzkessel bzw. der Holzvergaser profitiert unbedingt von einem Pufferspeicher innerhalb des Heizsystems. Systeme mit Speicher arbeiten effizienter, k√∂nnen W√§rme l√§nger speichern und senken den Verbrauch. Pufferspeicher f√ľr die Holzheizung haben im Allgemeinen ein Volumen zwischen 500 und 2.000 Litern. Die richtige Dimensionierung des optimalen Speichers ermittelt Dein Heizungsbauer.

Kaminofen
Bei den Deutschen sehr beliebt: der Kaminofen

Produkte im √úberblick: Arten der St√ľckholzheizung

Dem Prinzip nach gibt es grundlegend drei verschiedene Scheitholzheizungen. Alle haben eine etwas andere Funktionsweise:

  • Kaminofen: Diese typische Scheitholzheizung kennt fast jeder. Die Rede ist vom altbekannten Kaminofen. Das St√ľckholz verbrennt diese Heizung in der Brennkammer. Optisch ist sie immer ein Hingucker, wenn die Glast√ľr davor Dich das gem√ľtliche Flammenspiel beobachten l√§sst. Den Brennstoff ‚Äď das trockene St√ľckholz bzw. Scheitholz ‚Äď f√ľhrst Du in aller Regel mit der Hand zu.

    Dank der Verbrennung wird die W√§rmeenergie direkt √ľber die Luft an den umgebenden Raum abgegeben. Ein Kaminofen mit Wassertasche ist dabei die kleinste wassergef√ľhrte Variante. So kannst Du sogar mit einem prim√§r luftgef√ľhrten Kaminofen einen Wasserspeicher aufheizen, der dann Deine Zentralheizung bzw. Deine Warmwasserbereitung unterst√ľtzt.

  • Holzvergaserkessel: Wir hatten sie bereits kurz erw√§hnt, die Holzheizung mit zwei Brennkammern. Sie zeichnet sich explizit durch sehr hohe Wirkungsgrade mit hoher Heizleistung aus und eignet sich zudem gut als Zentralheizung f√ľr ganze H√§user.

    Im Wesentlichen ist diese Heizung eine Gasheizung auf Holzbasis. Denn sie gewinnt das Holzgas selbst aus dem zugef√ľhrten Brennstoff Holz. Hervorhebenswert bei dieser Heizungsanlage ist noch, dass sie anders als der Kaminofen deutlich weniger Asche entwickelt. Die R√ľckst√§nde in der Aschekammer sind wesentlich geringer.

  • Kombikessel: Zus√§tzlich zum Kaminofen und Holzvergaser gibt es noch Kombikessel. Diese ebenfalls schon kurz erw√§hnten Heizungen funktionieren beispielsweise als Kombination zwischen Holzvergaser und Kessel f√ľr Hackschnitzel oder zwischen Holzvergaser und Kessel f√ľr Pellets. In seltenen F√§llen gibt es sogar Kombikessel f√ľr alle drei Arten von Brennstoffen: St√ľckholz, Pellets und Hackgut.

    Gro√üer Vorteil bei einem Kombikessel ist dessen Flexibilit√§t. Du kannst jederzeit die Brennstoffe verheizen, die Du gerade g√ľnstig auf Lager hast. Sind die Pellets g√ľnstiger als das Brennholz, heizt Du mit Pellets. Sind die Hackschnitzel zu teuer, w√§hlst Du lieber Scheitholz usw. Das senkt die laufenden Kosten f√ľr den Betrieb.
Ratgeber Beratung Heizung
Jeder gute Ratgeber empfiehlt das Suchen und Lesen der wichtigsten Informationen

Kosten von Scheitholzheizungen

Wenn Du Hausbesitzer bist und tats√§chlich die Anschaffung einer Holzheizung erw√§gst, interessieren Dich sicherlich die Kosten. Wie Du Dir bestimmt denken kannst, gibt es einmal mehr keinen pauschalen Preis daf√ľr. Jede Heizung ist stets eine individuelle L√∂sung, die an Dein Geb√§ude, Deinen Heizbedarf und Deine Versorgungslage vor Ort angepasst ist.

Es gilt die unterschiedlichsten Bed√ľrfnisse und Voraussetzungen zu beachten. Egal, welche Beratung oder Markt√ľbersicht √ľber konkrete Produkte Du zur Holzheizung studierst. Achte beim Lesen und Informieren immer auf die drei wichtigsten Faktoren: 

  • Nennw√§rmeleistung: Menge der erzeugten W√§rme bzw. Energie? 
  • Wirkungsgrad: Wie wirksam nutzt das System die Ressourcen? 
  • Brennholzl√§nge: Gr√∂√üe der Brennkammer? 

Ganz gleich, wie sehr sich die Angebote auch sonst unterscheiden (beispielsweise weil sie mit oder ohne F√∂rdersystem sind, mit oder ohne Pufferspeicher, mit oder ohne Lager f√ľr Brennstoffe usw.): Die drei genannten Faktoren kannst Du jederzeit in Erfahrung bringen und miteinander vergleichen!

Beratung Heizungsbauer
Eine gute Beratung durch Deinen Heizungsbauer ist absolut notwendig

Kosten einer Scheitholzheizung bei der Anschaffung

F√ľr einen sehr g√ľnstigen Scheitholzkessel beginnen die Preise der Hersteller bei etwa 5.000 Euro. Spitzenmodelle k√∂nnen aber auch mit einem deutlich h√∂heren Preis zu Buche schlagen. Der reine Scheitholzkessel macht bei vielen Heizungsanlagen etwa die H√§lfte bis zwei Drittel der Gesamtkosten aus. Ohnehin empfiehlt es sich, auf Qualit√§t zu setzen!

Bei allen Preisen und Sch√§tzungen versteht es sich, dass die Kosten f√ľr die Installation durch den Fachbetrieb noch hinzukommen. Zus√§tzliche Kosten verursachen auch der Pufferspeicher und die Abgasanlage (Schornstein), die nach den neuesten Regelungen der Verordnung zur Durchf√ľhrung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (BImSchV) funktionieren sollte. 

Besprich die genauen Kosten f√ľr Deine pers√∂nliche Holzheizung deshalb am besten in der Beratung mit Deinem Heizungsbauer!

Kosten Schätzung je nach Holzheizung lesen (von A-Z):

Holzheizung  Kosten (von-bis)*

Blockheizkraftwerk (BHKW) auf Basis von Holzbrennstoffen (Pellets, Hackschnitzel, Stückholz) 

15.000 - 35.000 Euro 
Kaminofen (luftgef√ľhrt)¬† 200 - 2.500 Euro¬†
Kaminofen (wassergef√ľhrt)¬† 1.500 - 4.000 Euro¬†
Hackschnitzelheizung (Hackgut)  20.000 - 26.000 Euro 
Holzvergaserheizung (St√ľckholz)¬† 10.000 - 15.000 Euro¬†
Pelletheizung (Pellets)  15.000 - 23.000 Euro 
Scheitholzheizung (Zentralheizung)  11.000 - 17.000 Euro 

*Preise sind Schätzungen

Um den Preis im Vergleich mit anderen Heizungsanlagen noch besser einsch√§tzen zu k√∂nnen (vielleicht gibt‚Äôs ja sogar F√∂rderung vom Staat f√ľr die neue Heizung), kannst Du weitere Preise f√ľr andere Heizungen schnell in unserem Beitrag zu Heizungen allgemein lesen.

Kaminofen wassergef√ľhrt
Sonderfall mit gro√üer Beliebtheit: Der wassergef√ľhrte Kaminofen ¬©Dana Keli/Shutterstock.com

Welche Heizkosten habe ich mit einer Scheitholzheizung?

Die laufenden Heizkosten h√§ngen von Deinem Verbrauch ab. Das ist wie bei allen Heizungsanlagen. Nur, weil Du √ľber eine Holzheizung verf√ľgst, bist Du nicht automatisch unabh√§ngig von der Nachfrage und den Brennstoffkosten. Au√üer nat√ľrlich, Du verf√ľgst √ľber eigenen Wald. Ansonsten unterliegen auch Brennstoffe aus Holz den Marktgesetzen und finden so ihren Preis.

Hackschnitzel und Holzpellets sind dabei in der Regel etwas g√ľnstiger als Scheitholz. Schlie√ülich sind beide im Grunde Abfallprodukte der Holzwirtschaft. Scheitholz wiederum zum Beispiel ist immer noch deutlich g√ľnstiger als alle anderen Energieprodukte wie Kraftstoffe, Strom, Erdgas oder Heiz√∂l. Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) hatte Brennholz den mit Abstand geringsten Preisanstieg aller Energieprodukte seit 2015 zu verkraften.

Willst Du mehr wissen, mit welchen Heizkosten Du im Falle einer Holzheizung rechnen musst, schau gerne mal in unser Rechenbeispiel im Artikel zu Heizkosten rein. Vergleich Deinen Verbrauch selbst!

Höhe der Wartungskosten bei einer Scheitholzheizung?

Zus√§tzlich fallen f√ľr den Heizungsbetrieb noch Kosten f√ľr die Wartung und den Schornsteinfeger an. Die Wartung ist wichtig f√ľr die Effizienz und Sicherheit Deiner Holzzentralheizung. Der Schornsteinfeger f√ľhrt regelm√§√üig die notwendigen Messungen durch. F√ľr beides solltest Du zusammen mit etwa 500 bis 700 Euro pro Jahr kalkulieren!

Wald
Wächst immer wieder neu nach: der Wald in der Region
Pelletheizung Pellets
So smart und bequem wie die Pelletheizung ist die St√ľckholzheizung nicht

10 Vorteile und Nachteile einer Holzheizung mit Scheitholz

Vorteile der St√ľckholzheizung¬† Nachteile von Scheitholzheizungen¬†
Klima und Umwelt:
Wenn Du bewusst mit Scheitholz heizt, dann heizt Du bewusst ökologisch und klimaneutral. Und zwar heizen Deine Geräte mit Scheitholz deshalb so klimafreundlich, weil bei Scheitholz nur so viel CO2 während der Verbrennung entweichen kann, wie das Holz vorher CO2 im Laufe seiner Lebensspanne gebunden hat. Die Holzverbrennung ist in diesem Sinne stets CO2 neutral.
Emissionen:
Trotz aller pauschalen Vorurteile, dass Heizen mit Holz schmutzig sei und gesunde Wälder für diese Brennstoffe extra geopfert würden, kann man darauf auch einen sachlichen Blick werden. Und der sagt, dass Holzheizungen zwar etwas mehr Feinstaub-Emissionen verursachen als ihre fossilen Geschwister Ölheizung oder Gasheizung. Andererseits bläst eine Stückholzheizung eben auch nur ca. 10 Prozent der CO2 Emissionen wie jene fossilen Verbrenner in die Luft.
Förderung:
Bei der Anschaffung von Holzheizungen unterstützt Dich der Staat mit verschiedenen Maßnahmen der Förderung. Anträge für die Förderung stellst Du entweder bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) oder beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Die KfW f√∂rdert Komplettsanierungen, das BAFA Einzelma√ünahmen. Aber bitte die Fördermittel f√ľr alle Produkte unbedingt vor Start der Arbeiten bzw. dem Heizungseinbau bewilligen lassen. Nimm vor Beantragung eine gute Beratung wahr!
Kosten Anschaffung:
Die Anschaffungskosten f√ľr Produkte wie Holzheizungen sind im Allgemeinen h√∂her als die f√ľr Gas- oder √Ėlheizungen. Durch die staatliche F√∂rderung und entsprechende F√∂rdermittel kannst Du diese Differenz aber oft relativ gut ausgleichen. Ignoriere den wirtschaftlichen Beitrag der F√∂rderungen nicht!
Nachhaltigkeit:
Brennholz ist regional in ausreichender Menge vorhanden. Daher entstehen allein schon durch die Herstellung an der Quelle vor Ort und die kurzen Transportwege in der Region viel weniger Emissionen bei der Brennstoffversorgung. Zudem ist Holz in Deutschland nicht nur ein heimischer, sondern auch noch ein nachwachsender Brennstoff.
Platzbedarf:
Für das Stückholz benötigst Du einen überdachten Platz zum Lagern. Das Lager auf dem Grundstück braucht eine entsprechende Größe und Raum.
Betriebskosten:
Scheitholz ist im Vergleich deutlich günstiger zu kaufen als Produkte wie Gas oder Öl. Mit Blick auf die Zukunft ist zudem nicht von einer derartigen Verknappung und Verteuerung der Brennstoffkosten auszugehen, wie das bei Erdgas oder Erdöl der Fall sein dürfte.
Komfort und Pflege:
Ein paar kleine Nachteile musst Du bei den Themen Komfort und Pflege in Kauf nehmen. So ganz smart und faul mag es die Stückholzheizung nämlich bei der Bedienung nicht. Beziehst Du zum Beispiel das Holz frisch, musst Du es spalten, bevor es ins Lager kann. Achte darauf, die Scheite lange genug zu trocknen. Nur dann kann das Holz seinen vollen Heizwert entfalten. Zudem musst Du eine Scheitholzheizung häufig manuell bestücken und bei Bedarf die Verbrennungskammer regelmäßig von der Asche reinigen. Die Asche wiederum kannst Du gut als Gartendünger verwenden.
Versorgungssicherheit:
Der Bezug des Holzbrennstoffs erfolgt für gewöhnlich nicht global, sondern aus den heimischen Wäldern der Region. Daher schwanken einerseits die Kosten für Produkte aus Holz nicht so stark wie bei solchen aus Gas und Öl. Andererseits besteht nicht die große Gefahr der Abhängigkeit von der Verknappung fossiler Energieträger. Nachwachsende Produkte von hier bergen weniger Versorgungsrisiken.
Fähigkeit der Kombination:
Eine Holzzentralheizung kannst Du gut mit anderen Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien kombinieren. Dazu zählen nicht nur andere Holzheizungen wie die Hackschnitzel Heizung oder die Pellet Heizung, sondern vor allem auch Anlagen der Solartechnik wie Solarthermie und moderne Elektroheizungen wie die Wärmepumpe. Manch Kombination und Ergänzung macht Dich beim Verbrauch noch flexibler.
FAQ
Oft gestellte Fragen und Antworten im √úberblick lesen

FAQ online: Ratgeber mit Tipps zur Scheitholzheizung

Scheitholzheizung wie oft nachlegen?

Wie oft Du Holz nachlegen musst, h√§ngt von Deinem Heizverhalten und von der Art Deiner Scheitholzheizung ab. Beim normalen Heizen eines Holzvergasers mit Pufferspeicher reicht die einmalige Beschickung am Tag h√§ufig aus. Gibst Du richtig Gas, musst Du alle f√ľnf Stunden Scheite nachlegen. Bei einem normalen Kaminofen solltest Du alle zwei bis drei Stunden Brennholz nachlegen.¬†

Wie feucht darf Holz zum Heizen sein? 

Der einfachste aller Tipps: Je trockener das Holz, desto h√∂her sein Heizwert! Die sog. Restfeuchte des Holzes ist entscheidend f√ľr den Wirkungsgrad, den Deine Holzheizung entfalten kann. Unter 20 Prozent Restfeuchte sollte das Brennholz auf jeden Fall haben. Alles andere ist sch√§dlich f√ľr Heizung und Umwelt. Holz mit 12 bis 15 Prozent Restfeuchte ist Standard. Eine Restfeuchte von unter 10 Prozent ist perfekt.

Wann lohnt sich eine Scheitholz Heizung?

Eine Scheitholzheizung lohnt sich immer dann besonders, wenn Du g√ľnstigen Zugang zu Holz besitzt. Ebenso lohnt sich eine St√ľckholzheizung, wenn Du mehr Wert auf g√ľnstige Betriebskosten und einen stabilen Brennstoffpreis f√ľr Deine W√§rme legst, als auf perfekten Komfort zu deren Erzeugung. F√ľr echte Sparf√ľchse ist fast jede Holzheizung gut geeignet.¬†

Hat Heizen mit Holz Zukunft?

Auch wenn man immer wieder lesen kann, dass einige Lobbygruppen wie etwa das Umweltbundesamt (UBA) oder Umweltsch√ľtzer zunehmend gegen die Holzheizung mobil machen: Die Holzheizung hat Zukunft! Ihre Vorteile √ľberwiegen ihre Nachteile. Und wenn sich die Versorgungslage mit fossilen Energien wie Gas und √Ėl noch weiter versch√§rfen sollte, bleibt Heizen mit Holz einer der top alternativen Tipps.

Ratgeber √úberblick Holzheizungen:

© 2022 - Bewusst Heizen